Mehlwürmer, Grillen & Co: Hier bekommst du die Ekel-Mahlzeiten im Supermarkt

Foto von Thomas W. Fiege - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=65265722

Schon einmal Insekten gegessen?

Heute haben Großhandels-Kunden im Metro auch in Karlsruhe die Möglichkeit, an Aktionsständen von 10 bis 18 Uhr zum Beispiel essbare Insekten wie Grillen und Mehlwürmer oder exotisches Krokodilfleisch zu probieren.

Insekten weisen bei neben einem geringen Anteil von Kohlenhydraten einen hohen Eiweißgehalt auf und enthalten viele Omega-3-Fettsäuren. Eine gute Alternative zu unseren herkömmlichen Fleischsorten!

„Einige Wissenschaftler sprechen sich auch deshalb für den Verzehr von Insekten aus, weil etwa Heuschrecken und andere Insektenarten dem drohenden globalen Nahrungsmangel entgegenwirken könnten.

Insekten lassen sich relativ einfach züchten, während die CO2-Belastung deutlich geringer ist als bei der konventionellen Nutztierhaltung. Außerdem ist das Verhältnis von Futter und Ertrag bei Insekten oft deutlich besser als bei Hähnchen, Rind und Co.

Einige Wissenschaftler arbeiten in den letzten Jahren verstärkt daran, die Zucht von essbaren Insekten technisch für die Massenproduktion tauglich zu machen. Auch die EU fördert solche Projekte.“, erklärt die Metro auf ihrer Website.

Gegenüber Baden TV wurde bereits erklärt, dass die Metro bei positivem Feedback der Kunden künftig die Produktpalette um das exotische Essen erweitern wolle.