Einer der reichsten Deutschen verzichtet auf sinnlosen Luxus

Villa von einem reichen Millionär
Symbolbild

Ein wahrer selfmade Mann, Wolfgang Grupp, der Geschäftsführer von Trigema kaum einer steht hinter dem „Made in Germany“ wie er. Durch Schätzungen wird nun sein Vermögen bekannt. 

Er ist ein wahrer Geschäftsmann, nach seinem Studium 1969 fing er an bei Trigema zu arbeiten. Zu seinem Beginn bei Trigema war das Unternehmen im Chaos. Drei Jahre nach seinem Eintritt in die Firma ist er zum alleinigen Geschäftsführer und Inhaber aufgestiegen. Unter seiner Führung blühte das Unternehmen vollkommen auf. 100% Made in Germany – die Kleidung die Trigema verkauft wird nur in Deutschland entworfen und hergestellt.

Seit 1969 gab es bei Trigema keine betriebsgerechte Kündigung oder Kurzarbeit, den Kindern der Beschäftigten wird sogar ein Ausbildungsplatz zugesichert. Der Unternehmer gibt dabei selber auch 100%, denn er haftet persönlich mit seinem gesamten Vermögen für die Firma. Das folgt daher, dass die Firma die Rechtsform „Eingetragener Kaufmann“ besitzt und somit alles auf ihn läuft.

Lesen Sie auch
Auf dem Vormarsch: Immer mehr Veganer erlegen Fleisch selbst

Wie hoch wird also das Vermögen des Trigema-Chefs Wolfgang Grupp geschätzt?

Der Umsatz des Trigema-Konzerns wird auf 100 Millionen Euro jährlich geschätzt. Laut Schätzungen beinhaltet das PrivatVermögen von Wolfgang Grupp mindestens 100 Millionen Euro, doch ist davon auszugehen, dass sein Vermögen viel höher liegt.

Doch auch trotz des großen Erfolgs, treten zum jetzigen Zeitpunkt große Problem auf für die Firma. Zwar hat das Unternehmen schon viele Krisen überstanden, doch sind die finanziellen Belastungen momentan so hoch wie noch nie.

Der Verzicht auf „sinnlosen Luxus“

Den Geld allein macht nicht glücklich. Seine Villa mit einem 25.000 Quadratmeter großen Garten und einem 45 Meter langen Pool präsentiert Grupp offen ohne Vorbehalte. Laut eigenen Angaben verzichtet er aber auf „sinnlosen Luxus“, gegenüber Focus sagte er das er eher „schwäbisch veranlagt“ ist. So besitzt er auch kein Sparbuch oder Aktien. Sein Geld lässt er von zwei Banken verwalten.