Einschränkungen drohen: GEZ-Beitrag soll wieder erhöht werden

Euromünzen und Scheine liegen auf einem GEZ-Bescheid.
Symbolbild © imago/Zoonar

Für die Bürger in Deutschland kommt nun die nächste Hiobsbotschaft: Der GEZ-Beitrag soll wieder einmal erhöht werden. Geschieht dies nicht, kann es zu Einschränkungen im Programm kommen.

Der GEZ-Beitrag soll wieder einmal erhöht werden, was viele Bürger noch intensiver zum Sparen zwingt. Man rechnet mit enormen Einschränkungen im Programm, wenn keine Erhöhung vorgenommen wird.

Krisen treffen auch die Öffentlich-Rechtlichen

Die derzeitige wirtschaftliche Lage trifft nicht nur die Endverbraucher. Auch die Öffentlich-Rechtlichen haben nun angekündigt, dass sie die steigenden Kosten ausgleichen müssen. Daher schlagen Experten eine Erhöhung des GEZ-Beitrags ab 2025 vor. Dabei finden siebzig Prozent der Bürger in Deutschland die Gebühren schon jetzt viel zu hoch. Einige Bundesländer haben sich ebenfalls schon zu einer möglichen Erhöhung geäußert und sprechen sich dagegen aus. Doch Experten sehen diesen Schritt als unbedingt notwendig an. Ansonsten könnten massive Einschränkungen drohen.

Einsparungen sollen Kosten ausgleichen

ARD und ZDF haben ihren Finanzbedarf für 2025 bis 2028 vorgelegt. Aus den Plänen erkennen Experten, dass der Bedarf deutlich unter der Inflationsrate liegt. Nach ZDF-Intendant Norbert Himmler müsse man Einsparungen vornehmen, wenn die GEZ-Beiträge nicht oder nur geringfüging steigen sollen. Dies würde sich auch auf das Programm auswirken.

So könne man bei geringen GEZ-Gebühren weniger Aufträge an Produktionsfirmen vergeben und müsse mehr Wiederholungen ausstrahlen. Damit gebe es dann in Zukunft kaum noch neue Filme und Serien. Das Programm stellt laut Himmler einen der größten Finanzposten dar. Man gehe von einer Teuerung um 2,16 Prozent aus. Die Personalkosten werden wohl um 2,71 Prozent steigen. Einen Antrag für zusätzliche Mittel für Modernisierungen und strategische Maßnahmen gibt es nicht. Anstattdessen wolle man 100 Millionen Euro umschichten, um ein Publikum zu erreichen, das selten die Angebote des ZDF nutzt.

GEZ-Gebühren sollen ab 2025 erhöht werden

Demnach sollen die Gebühren von 18,36 Euro auf 18,94 Euro steigen. Da es die letzte Erhöhung 2021 gab, sei es ab 2025 wieder an der Zeit, eine weitere Erhöhung durchzuführen. Im Februar stellt das Gremium den Ministerpräsidenten die Pläne vor. Zwar handelt es sich hierbei um eine Empfehlung. An dieser müssten sich die Bundesländer jedoch eng orientieren.