Ende bei Esprit: Alle Filialen und Tausende Mitarbeiter gefährdet

Eine Esprit-Filiale befindet sich in einem Einkaufszentrum. Einige Menschen schlendern an dem Eingang vorbei, andere gehen in den Laden. Vor dem Eingang weist ein Schild auf einen Schlussverkauf mit einer Ersparnis von bis zu 70% hin.
Symbolbild © imago/Funke Foto Services

Diese Nachricht ist mehr als schockierend. Jetzt droht das Ende bei Esprit. Tausende von Mitarbeitern und Angestellten sind betroffen und bangen um ihren Job. Hier erfahrt ihr mehr.

Esprit ist wohl eine der bekanntesten Modemarken in Deutschland. Die mittelpreisige Kleidung ist ganz besonders bei der älteren Generation beliebt und zeichnet sich durch ihre gute Qualität aus. Umso erschreckender ist nun das nahende Ende bei Esprit. Mehrere Filialen und Tausende von Mitarbeitern sind gefährdet.

Fast jeder besitzt es

Dass Esprit sich kurz vor dem Ende befindet, damit haben wohl nur die wenigsten gerechnet. Immerhin hat fast jeder das ein oder andere Kleidungsstück der ursprünglich US-amerikanischen Marke im Kleiderschrank. Doch nun meldete das Unternehmen tatsächlich Insolvenz an.

Bereits im Jahr 2020 gab es bei Esprit ein Schutzschirminsolvenzverfahren, in dessen Zuge man mehrere Hundert Filialen schloss. Grund für das drohende Ende bei Esprit sind vor allem die rückläufigen Zahlen. Die Kunden kaufen nicht mehr so viel Mode ein wie noch vor einigen Jahren. Die Gründe dafür sind vielfältig. Zum einen sinkt die Kaufkraft durch die Inflation, zum anderen scheint die Marke Esprit es in letzter Zeit jedoch auch nicht mehr zu schaffen, ihre Zielgruppe zu erreichen.

Lesen Sie auch
Neue Prognose für das Bürgergeld – Millionen Empfänger betroffen

Betroffen von dem drohenden Ende bei Esprit sind knapp 1.500 Angestellte, die jetzt um ihren Job bangen. Laut Medienberichten will man das Unternehmen nun umfassend sanieren. Dabei soll der geschäftliche Alltag erst einmal wie gewohnt weiterlaufen.

So soll es jetzt weitergehen

Mit der Hilfe von Christian Gerloff und Christian Stoffler als Insolvenzexperten will man das Ende bei Esprit nun abwehren. Die beiden Experten kennen sich in der Modewelt bestens aus und haben unter anderem bereits für Gerry Weber und Escada gearbeitet. Die kommenden Wochen und Monate werden zeigen, ob es Esprit gelingen wird, wieder auf die Beine zu kommen oder ob das Ende der beliebten Modekette tatsächlich besiegelt ist.