Erste Corona-Freibadsaison geht zu Ende in Karlsruhe

Symbolbild Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Karlsruhe-Insider: Bereits am Sonntag hatten viele Badegäste noch einmal die Möglichkeit, sich in das kühle Nass zu stürzen und sich im Freibad zu entspannen.

Der Andrang an den Freibädern rund um Karlsruhe war aber doch nicht so groß wie zu Beginn der Öffnung der Freibäder.

Diese Freibadsaison wird wohl in die Geschichtsbücher eingehen als eine sehr ungewöhnliche Saison mit vielen Hindernissen. Erst kam Corona, dann die Einschränkungen.

Dafür musste die Stadt Karlsruhe ziemlich tief in die Tasche greifen, denn für die Hygienemaßnahmen mussten genügend Desinfektionsmittel sowie Kugelschreiber eingekauft werden, damit nicht jeder mit dem gleichen Kugelschreiber die notwendigen Datenblätter ausfüllen konnte.

Lesen Sie auch
3000 Euro Bonus: Einmalige Inflationsprämie kommt für Bürger

Eigentlich hätte die Freibadsaison bereits zu Ostern begonnen, doch Corona machte allen einen Strich durch die Rechnung. Erst Anfang Juni wurden die Maßnahmen so weit gelockert, dass es doch noch eine recht gelungene Saison wurde.