Erstes EU-Land will Verschwendung von Lebensmitteln unter Strafe stellen

Lebensmittel landen in Mülltonne
Symbolbild © istockphoto/AndreyPopov

Erstes EU-Land will jetzt die Verschwendung von Lebensmitteln unter Strafe stellen, es drohen hohe Strafen.

Die linksgerichtete Regierung in Spanien billigte am Dienstag auf einer Kabinettssitzung einen Gesetzentwurf, der Strafen zwischen 2000 und 60.000 Euro für alle Unternehmen der Produktions- und Vertriebskette vorsieht, die vermeidbare Lebensmittelabfälleproduzieren.

Das Gesetz soll in den nächsten Tagen dem Parlament in Madrid vorgelegt werden und nach Vorstellung der Regierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez Anfang 2023 in Kraft treten. /dpa

Lesen Sie auch
"Bundesweit" - Bekannter Käsehersteller ist insolvent