Experten warnen: Bekannter Geruch im Wald – „Sofort verschwinden“

Ein Baum im Wald mit einer roten Baum-Markierung.
Symbolbild © imago/Funke Foto Services

Experten warnen jetzt: Wer diesen bekannten Geruch im Wald wahrnimmt, sollte lieber sofort verschwinden. Was genau hinter dieser Warnung steckt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Experten sprechen jetzt eine Warnung aus, an die man sich unbedingt halten sollte: Wer diesen bekannten Geruch im Wald wahrnimmt, sollte sofort das Weite suchen. Wieso das Befolgen dieses Ratschlags so wichtig ist, erklären wir hier.

Wetter lockt die Menschen ins Freie

Die milden Temperaturen und der Sonnenschein locken jetzt viele Menschen nach draußen. Viele genießen nun auch wieder die ausgedehnten Spaziergänge im Wald und atmen gern den Duft der Pflanzen und Bäume ein. Die Natur erwacht zum Leben und es kann sehr entspannend sein, wenn man im Wald nur das Zwitschern der Vögel und ein Rascheln im Busch hört. Doch neben dem Gebot, sich nur auf den vorgegebenen Wegen zu bewegen und seinen Hund derzeit an der Leine zu halten, gibt es noch eine Warnung von Experten, auf die man als Spaziergänger unbedingt hören sollte.

Bei diesem Geruch im Wald sofort verschwinden

Bei einem bestimmten und sehr bekannten Geruch sollte man sofort das Weite suchen: dem Geruch nach Maggie-Würze. Die meisten von uns lieben diese Würze und nutzen sie in der eigenen Küche für allerlei Gerichte. Doch in der freien Natur bedeutet der Geruch Gefahr! Wildschweine, egal ob Männchen oder Weibchen, sondern nämlich einen Duftstoff ab, der an Maggie erinnert. Unter bestimmten Umständen können diese Allesfresser dem Menschen gefährlich werden.

Lesen Sie auch
Neue Frist: Zahlungsstopp für Millionen Haushalte beim Bürgergeld

Da die Population der Wildschweine in den letzten Jahren gestiegen ist, ist eine Begegnung mit ihnen gar nicht so unwahrscheinlich. Nimmt man diesen Geruch wahr, sollte man sich daher langsam zurückziehen. Die scheuen Waldbewohner nehmen uns zwar eher wahr, als wir sie, weshalb sie die Konfrontation mit den Menschen eher meiden. Doch es kann passieren, dass sich die Tiere aggressiv verhalten, zum Beispiel wenn ein Muttertier mit Frischlingen auf einen Menschen trifft.

Das richtige Verhalten im Fall der Fälle

Wenn man tatsächlich einem Wildschwein begegnet, sollte man langsam rückwärts gehen und sich hinter einem Baum verstecken oder auf einen hinaufklettern. Hat man einen Hund dabei, sollte dieser an der Leine gehalten werden. Macht das Tier durch lautes Schnauben und Zähneklappern klar, dass es sich bedroht fühlt, sollte man sich möglichst groß machen und laute Geräusche produzieren.