Gefängnis-Strafe droht für jeden, der seinen Hund vegetarisch ernährt

Ein Welpe mit einer Karotte.
Hunde sind keine reinen Vegetarier.

Vegane und vegetarische Ernährung boomt. Doch sollte man auch sein Haustier so ernähren? Ein Gericht findet nicht, denn wer das tut, bekommt eine Gefängnis-Strafe.

Ab und an eine Möhre ist für einen Hund völlig okay. Doch komplett fleischlos den Vierbeiner zu ernähren kann sogar eine Gefängnis-Strafe mit sich bringen.

Hunde sind keine Vegetarier

Tatsächlich sind Hunde von Natur aus keine Vegetarier oder Veganer. Natürlich kann es dazu kommen, dass ein Hund eine Intoleranz oder Allergie entwickelt hat und entsprechend anders ernährt werden muss. Doch wer seinen Hund einfach ohne erkennbaren Grund ohne Fleisch ernährt, der kann sogar dafür in den Knast.

Wenn Tierliebe zu weit geht, dann schreiten auch einmal Gerichte und Richter ein. Jetzt gibt es sogar ein Gesetz in England, das Hundehaltern konkret verbietet, ihre Hunde einfach vegetarisch zu ernähren. Darauf steht sogar eine Gefängnis-Strafe.

Hohe Bußgelder und Haft-Strafen

Offenbar ist es in England nun soweit gekommen, dass Tierhalter mit Gesetzen dazu verpflichtet werden müssen, das sie ihre Tiere nicht rein vegetarisch ernähren, wenn diese keine Vegetarier sind. Wer sich nicht daran hält, dem drohen hohe Geldstrafen.

Lesen Sie auch
Drastisch: Hochansteckende Seuche breitet sich weltweit aus

Bei besonders schweren Verstößen kann sogar eine Gefängnis-Strafe ausgesprochen werden. In England gibt es das so genannte „Animal Welfare Act“. Dies ist ein Gesetz, das dafür steht, den Tierschutz einzuhalten. Hier enthalten ist auch die Ernährung.

Hunde und vegetarische Ernährung

Per Gesetz kann jeder, der seinen Hund vegetarisch ernährt mit einer Geldstrafe von bis zu 20.000 Pfund belegt werden. Laut dem Gesetz muss ein Tierhalter dafür sorgen, dass das Tier eine angemessene und artgerechte Fütterung erhält.

Bei Hunden gehört zu dieser Ernährung auch entsprechend Fleisch. Wer also in England sich dazu hinreißen lässt und seinem Hund kein Fleisch füttert, der kann sogar dafür ins Gefängnis kommen. Hin und wieder eine Möhre, oder etwas Obst sind, sofern es dem Hund gut tut, in Ordnung. Doch trotzdem muss ein Hund täglich Fleisch erhalten.