Großer Auszahlungstermin startet im April – „Pro Kind 250 Euro“

Papierfamilie in der Hand mit Geldscheinen im Hintergrund.
Symbolbild © istockphoto/sal73it

Für Bezieher von Kindergeld kommt bald der lang erwartete Tag. Der große Auszahlungstermin im April bahnt sich an und verspricht jeder Familie 250 Euro pro Kind. Nun müssen Sie nur die Übersicht der genauen Termine im Auge behalten. Diesen Kinderzuschlag sollten Sie sich definitiv nicht entgehen lassen.

Das Kindergeld ist eine bedeutende Sozialleistung für Eltern, die zur Deckung der Bedürfnisse ihrer Kinder beiträgt. Aktuell beläuft sich dieser Betrag auf 250 Euro pro Kind im Monat und im April steht der nächste Auszahlungstermin an. Neben dem Kindergeld wird zeitgleich auch der Kinderzuschlag ausgezahlt. Die genauen Auszahlungstermine sind für Eltern von großer Bedeutung, um ihre Finanzen zu planen und sicherzustellen, dass das Geld rechtzeitig auf dem Konto landet.

Auszahlungstermine im April

Im April erfolgt die Auszahlung des Kindergeldes je nach Endziffer der Kindergeldnummer. Die Bundesagentur für Arbeit hat hierzu eine Liste veröffentlicht, die die Auszahlungstage für jede Endziffer festlegt. Beispielsweise wird das Kindergeld für Nummern, die mit der Ziffer 7 enden, am 18. April überwiesen. Die Nummern 0 und 1 erhalten das Kindergeld am 4. April.

Die nachfolgenden Ziffern sind im Auszahlungsdatum aufsteigend. Je höher Ihre Endziffer, desto später erhalten Sie den Kinderzuschlag. Es ist wichtig für Eltern, diese Termine im Blick zu behalten, um sicherzustellen, dass das Kindergeld pünktlich auf Ihrem Konto eingeht.

Lesen Sie auch
"Nicht in Rente gehen": Wer länger arbeitet, soll glücklicher sein

Technische Gründe und Zukunftspläne

Die Bundesagentur für Arbeit erklärt, dass die unterschiedlichen Auszahlungstermine technische Gründe haben. Bitter für manche Eltern, die länger auf das Geld warten müssen, doch in Deutschland leider erwartbar. Das Wichtigste, was Sie sich merken müssen ist: Die Endziffer der Kindergeldnummer bestimmt den Zeitpunkt der Überweisung. Über die Verbuchung entscheiden die Banken eigenständig. Es ist daher wichtig, dass Eltern dies bei ihrer Finanzplanung berücksichtigen.

Ein Blick in die Zukunft zeigt, dass ab dem kommenden Jahr die Kindergrundsicherung das Kindergeld ersetzen wird. Das Bundesfamilienministerium plant eine Erhöhung der Leistungen, wobei die genauen Beträge noch nicht abschließend feststehen. Eltern sollten sich daher auf bevorstehende Änderungen vorbereiten und ihre Finanzen entsprechend planen. Die regelmäßige Auszahlung des Kindergeldes ist für viele Familien von großer Bedeutung, um die finanzielle Unterstützung für ihre Kinder sicherzustellen. Behalten Sie die Termine im April also gut im Kopf, damit Sie genau wissen, wann das Geld auf dem Familienkonto eingeht.