Hund wird vom Rhein mitgerissen​ – Angler rettet ihn aus Wasser

Person springt in den Fluss
Symbolbild © istockphoto/TA

Am Rhein hat ein Angler einem Hund das Leben gerettet, das Tier war im Wasser und konnte nicht mehr ans Land.

Am Abend des 07.08.2022, gegen 21:05 Uhr, hat ein 31-jähriger Mann, der am Rheinufer der Insel Flotzgrün angelte, einem Hund das Leben gerettet.

Er sah den Hund im Rhein treiben und die Hundehalterin schreiend am Ufer entlanglaufen, sodass er ohne zu zögern ins Wasser sprang, zu dem Hund schwamm und ihn an Land rettete. Das erschöpfte ihn derart, dass Passaten ihn selbst letztlich aus dem Wasser ziehen mussten.

Der Rettungsdienst kam hinzu, versorgte den Mann und brachte ihn dann vorsorglich ins Krankenhaus. Der Hund konnte an seine Besitzerin übergeben werden. Auch wenn die Rettungsaktion des 31-Jährigen sehr mutig und zum Glück auch erfolgreich war, so war sie jedoch auch äußerst riskant.

Lesen Sie auch
Mann räumt im Lotto ab: Das will er sich mit dem Gewinn kaufen

Schwimmen im Rhein ist aufgrund der starken Strömung sehr gefährlich, mitunter auch lebensbedrohlich. Die Gefahr wird durch das Retten eines Tieres noch größer. Die Tat ist daher zum Nachmachen nicht geeignet. /ots