„Jeden Monat über 100 Euro“: Dauerhafter Zuschuss auf dem Weg

Person hält Geld in der Hand.
Symbolbild

In Zeiten der Inflation können viele Menschen einen dauerhaften Zuschuss gut gebrauchen. Und dieser dürfte sogar bald kommen. Offenbar gibt es bald monatlich über 100 Euro mehr auf dem Konto.

Die Preise steigen bereits seit mehreren Monaten in die Höhe. Egal, ob man Lebensmittel im Supermarkt oder im Discounter kauft oder letztlich einen Blick auf die Energiepreise wirft – in nahezu allen Bereichen gibt es Teuerungen. Fast jeder kann einen entsprechenden Zuschuss auf seinem Bankkonto gebrauchen. Und das ist offenbar auch bald möglich. Denn jetzt gibt es monatlich über 100 Euro mehr.

Mehr Geld auf dem Bankkonto

Wer einen dauerhaften Zuschuss von über 100 Euro haben will, muss zuallererst einmal Vater oder Mutter sein. Denn wer für die Erziehung von Kindern verantwortlich ist, kann sich diese Zeit bei der gesetzlichen Rentenversicherung gutschreiben lassen. Dadurch steigt die Rente jeden Monat an, welche schlussendlich auf dem eigenen Bankkonto eingehen wird. Dieser Zuschuss soll dafür sorgen, dass jene Menschen, welche durch die Kindererziehung nicht arbeiten konnten, keinen Nachteil bei der Rente haben. Und dieser ist auch dringend nötig, denn viele Frauen und Männer können aufgrund ihrer Kinder zumindest für eine Zeit keiner Erwerbstätigkeit mehr nachgehen.

Lesen Sie auch
Ab 3.000 Euro Gehalt gilt man als wohlhabend in Deutschland

Allerdings ist der Zuschuss nicht so einfach zu bekommen. Um das Extra-Geld zu erhalten, muss man einen Antrag ausfüllen, aus dem hervorgeht, welche die Zeiten für die Kindererziehung waren. Zudem kann immer nur als Mutter oder als Vater von dem Zuschuss profitieren. Denn es lässt sich nur jeweils eine Erziehungszeit gutschreiben. Im sogenannten Rentenportal online kann man sich die Zeiten anrechnen lassen oder man schickt den Antrag einfach mit der Post ab.

Andauernder Zuschuss kommt

Wer den Zuschuss für die Erziehungszeit seiner Kinder haben will, die noch vor 1992 auf die Welt gekommen sind, kann sich freuen. Denn es werden insgesamt 2,5 Jahre gutgeschrieben. Sollten das Kind oder die Kinder nach 1992 geboren sein, bekommt man sogar volle 3 Jahre anerkannt. Leider wird die Zeit nicht automatisch angerechnet, sodass man den Antrag für den Zuschuss einreichen muss, um ihn zu erhalten.