Kult-TV-Sender der Deutschen vor dem Aus: Programme abgeschaltet

Ein alter, ausgeschalteter Röhrenfernseher
Symbolbild © istockphoto/arianarama

Das klassische Fernsehen ist für viele Deutsche immer noch Abendgestaltung Nr. 1. Nun droht dem Kult-TV-Sender ServusTV das Aus und viele Programme werden abgeschaltet.

Eine traurige Nachricht erreicht Fernseh-Zuschauer in Deutschland. Der Kult TV-Sender ServusTV wird in Deutschland zum Ende dieses Jahres sein lineares Programm einstellen. Damit wird es in Deutschland keine lineare Fernsehausstrahlung des Senders mehr geben. Ab 2024 plant ServusTV, seine Inhalte in Deutschland auf der die Videoplattform „ServusTV On“ digital zu verbreiten.

Umbau von ServusTV beginnt im Juli

Völlig überraschend plant der TV Sender ServusTV in Deutschland die Verkürzung seiner Nachrichtensendung am Vorabend. Die von Welt gelieferten Nachrichtensparten werden nicht mehr um 18 Uhr starten, sondern erst um 19:20 Uhr. Diese Entscheidung wird als schwerer Schlag für die Welt gewertet, da der Sender seit Jahresbeginn Nachrichteninhalte an ServusTV geliefert hat.

In Österreich wird ServusTV weiterhin sowohl linear als auch digital als Privatsender ausgestrahlt. Durch hochkarätige Sportrechte und erfolgreiche Eigenproduktionen in der Primetime hat sich ServusTV eine quotenstarke Position auf dem Fernsehmarkt in unserem alpinen Nachbarland gesichert. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Strategie von ServusTV in Zukunft entfalten und welchen Einfluss sie auf die Medienlandschaft haben wird.

Lesen Sie auch
In Geldbeuteln: Einfache 2-Euro-Münze ist fast 200 Euro wert

Kurz vor dem Aus gibt es auch viel Kritik an ServusTV

Schon lange bevor das Aus des österreichischen TV Senders feststand, kam immer wieder Kritik an ServusTV auf. Vor allem eine gegenläufige und populistische Meinung in Bezug auf die Berichterstattung rund um das Thema Corona wurde sehr häufig, unter anderem von der Tagesschau erwähnt. Auch, dass der Corona-Verharmloser Sucharit Bhakdi regelmäßig Gast bei ServusTV war, führte zu häufigen Kontroversen.

Senderchef Ferdinand Wegscheider verbreitete ebenfalls in seinem Wochenkommentar „Der Wegscheider“ fragwürdige Informationen, die sowohl in Deutschland, als auch in Österreich für viel Kritik sorgten. Die Medienbehörde „Komm Austria“ deckte erst zu Beginn dieses Jahres auf, dass Wegscheider in seiner eigenen Sendung das Objektivitätsgebot verletzt hatte. Insgesamt wird das Aus von ServusTV und all seinen Programmen als privater TV- Sender in Deutschland gemischt aufgenommen. Für viele Zuschauer ist es, trotz der Kontroversen, ein heftiger Schlag für ihre Sehgewohnheiten.