Mehrheit der Deutschen will keine Kampfjets ausliefern lassen

Kampfjet in der Luft.
Symbolbild © istockphoto/aapsky

Mitten im Krieg herrscht so etwas wie Einigkeit – zumindest in Deutschland. Denn die Mehrheit der Deutschen will keine Kampfjets ausliefern lassen.

Fast seit einem ganzen Jahr tobt jetzt bereits ein bitterer Krieg in der Ukraine. Mit dem Einmarsch am 24. Februar 2022 begann die Invasion der russischen Truppen und seitdem wird der Angriffskrieg immer härter und zerstörerischer. Immer wieder bittet die Ukraine darum, seine Freunde und Verbündeten um Hilfe – auch in Form von Waffen und Jets. Doch in Deutschland scheint man sich jetzt einig zu sein: Die Mehrheit der Deutschen will keine Kampfjets ausliefern lassen.

Mehrheit der Parteien sind sich einig

Laut einer Umfrage in den Medien, lehnten es ganze 64 Prozent der Befragten ab, Kampfjets ausliefern zu lassen. Lediglich 23 Prozent waren klar dafür und immerhin 13 Prozent enthielten sich oder konnten keine Aussage machen. Insbesondere bei den Linken und Anhängern der AfD war die Ablehnung besonders groß.

Lesen Sie auch
Erste deutsche Großstädte führen neue Trinkwasser-Regelung ein

Insgesamt sprachen sich hier jeweils 81 Prozent und 86 Prozent dagegen aus, die Kampfjets ausliefern zu lassen. Bei Anhängern der Union waren es 27 Prozent, bei der SPD 26 Prozent und bei den Grünen und der FDP immerhin 38 Prozent und 34 Prozent. Aber auch über die festen Grenzen der Parteien heraus, sprach sich die Mehrheit lautstark gegen eine Lieferung aus.

Panzer wurden bereits geliefert

In einer Videobotschaft hatte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die internationale Gemeinschaft erneut um Kampfflugzeuge gebeten, um die russischen Truppen abzuwehren. Er verwies dabei darauf, dass es bereits zuvor Koalitionen zur Lieferung von Kampfpanzern gegeben habe. Zuletzt gab es in Deutschland die Zusage Lieferungen von Leopard-2-Panzern in die Ukraine. Nun seien auch Flugzeuge wichtig, um die Ukraine vor Angriffen zu schützen. Auch um „weitreichende Raketen“ und mehr Artillerie bat Selenskyj erneut. Die deutsche Bundesregierung hingegen bleibt bisher skeptisch, ob sie entsprechende Kampfjets an die Ukraine schicken sollen.