Mit Bakterien verseucht: Gefahr an Nord- und Ostsee für Urlauber

Ein Strand mit Tieren an der Nordsee
Symbolbild © imago/penofoto

Diese erschreckenden Neuigkeiten dürften zahlreiche Touristen verunsichern. Laut Experten sollen Bakterien in der Nord- und Ostsee ihr Unwesen treiben und eine Gefahr für Urlauber darstellen.

Die Nordsee ebenso wie die Ostsee sind beliebte Touristenregionen. Jetzt sollen diese Gewässer jedoch von Bakterien verseucht sein, die sogar eine Gefahr für Urlauber darstellen können.

Urlaub an Nord- und Ostsee in Gefahr

Touristen aus aller Welt kommen im Sommer gern an die Nord- und Ostsee, um dort ihre erholsamen Ferientage zu verbringen. Jetzt allerdings ziehen dunkle Wolken über dem Ferienparadies auf, denn Experten haben erklärt, dass die Gewässer von Bakterien verseucht sind und deshalb eine Gefahr für Urlauber bestehen könnte.

Claus von Hoerschelmann, Biologe am Nationalparkzentrum Multimar Wattforum, schildert die Situation so: „An der Nordseeküste rechnen wir mit weiter steigenden Temperaturen, mehr Stürmen, einem Anstieg des Meeresspiegels und höheren Sturmfluten.“ Eine ähnliche Lage gelte auch für die Ostsee, erklärt der Experte.

Folgen sind verheerend

Für die Tiere, die Pflanzen sowie für die Menschen können die Folgen ein verheerendes Ausmaß annehmen. In den vergangenen hundert Jahren stieg der Meeresspiegel in der Deutschen Bucht um bis zu 20 Zentimeter an. Experten rechnen nun damit, dass er um weitere 1,20 Meter bis ins Jahr 2100 steigen könnte.

Lesen Sie auch
Durchgesickert: Kindergeld soll deutlich erhöht werden für Eltern

Als Grund nennen die Experten das wärmere Wasser, welches sich ausdehnt und mit mehr Schmelzwasser vermischt wird. Dies könne als Folge eine Überflutung von Watt und Salzwiesen auslösen, sodass wichtige Lebensräume zerstört werden. Zudem ist zu beobachten, dass seit Jahren auch der Niederschlag im Winter ansteigt.

Chaos in den Meeren bricht aus

Das Ökosystem gerät so aus dem Gleichgewicht und es entwickeln sich andere Lebensformen, während einheimische Fische und Pflanzen aussterben, so zumindest die Befürchtungen von Experten. Zudem droht eine Versauerung des Wassers. Da Bakterien warmes Wasser als Lebensraum bevorzugen, droht eine Vermehrung von toxischen Algen und Krankheitserregern, die sich im Sommer besonders stark ausbreiten können.

In der Nord- und Ostsee lassen sich seit einigen Jahren Vibrionen nachweisen. Dringen diese etwa durch offene Wunden in den Körper ein, so kann dies schwere Infektionen auslösen. Diese können so schwere Verläufe auslösen, dass eine Sepsis oder gar eine Amputation drohen kann. So gehen von den Bakterien also auch enorme Gefahren für die Urlauber aus.