Neuerung bei der Steuer: Millionen deutsche Bürger betroffen

Geldscheine vor einem Finanzamt-Schild.
Symbolbild © istockphoto/Stadtratte

Ein neuer Steuer-Service steht in den Startlöchern. Millionen Bürger sollen zukünftig entlastet werden und Unterstützung bei der Steuererklärung erhalten. Wie die kostenlose Steuerberatung genutzt werden kann, wird im Folgenden erläutert.

Probleme herrschen in unserem Alltag zurzeit wirklich schon zu Genüge. Zu allem Übel soll sich nun auch noch etwas bei der Steuer ändern? In Nordrhein-Westfalen ist dies aktuell der Fall. Eine ganz bestimmte Personengruppe ist davon betroffen. Und sie könnte sich über diese Neuerung sogar freuen. Denn es ist Unterstützung auf dem Weg, wo vorher keine war.

Neuer Servive für die Steuer auf dem Weg

In der kalten Jahreszeit, wenn Weihnachten wieder näher rückt, denken viele Leute, dass sie sich eigentlich gern sozial engagieren würden. Denn Hilfe wird defintiv überall gesucht. Viele Menschen müssen auf der Straße schlafen, und insbesondere die Altersarmut steigt erschreckend schnell an. Und auch wenn die meisten Menschen einen guten Willen haben, fehlt ihnen oft schlichtweg die Zeit, neben Beruf und Familie selber noch ein Ehrenamt zu bekleiden. Glücklicherweise gibt es sie aber trotzdem noch, die Ehrenamtlichen. Damit sie auch dementsprechend gewürdigt werden, führt das Land Nordrhein-Westfalen nun eine Neuerung bei der Steuer nur für sie ein. Davon könnten Millionen von ihnen profitieren.

Für eine ganz bestimmte Gruppe

Die Änderung der Steuer betrifft also die sechs Millionen Bürger, die sich in Nordrhein-Westfalen ehrenamtlich engagieren. Dieser werden nun fairerweise entlastet. Dr. Marcus Optendrenk von der CDU hat das bewerkstelligt, was sich viele schon länger gewünscht haben. Wenn man schon seine wertvolle Zeit in ein Ehrenamt investiert, hat man bestimmt keine Lust, sich zum Feierabend noch mit Steuerfragen herumzuschlagen. Deshalb kommt noch in diesem Jahr ein neuer Steuer-Service für die ehrenamtlichen Helfer in NRW. Vielleicht schauen sich die anderen Bundesländer ja etwas davon ab.

Sechs Millionen in NRW

Um den Ehrenamtlichen unter die Arme zu greifen und solch ein Amt im Allgemeinen attraktiver zu gestalten, stellt das Bundesland ihnen nun eine kostenlose Steuerberatung zur Verfügung. Somit müssen sie sich nicht in ihrer Freizeit noch um die Suche nach dem besten Steuertarif bemühen. Dies erledigen dann Experten für sie. NRW dankt seinen fleißigen Helfern quasi mit einem Steuerberater frei Haus. Wir halten das für eine ganz vorzügliche Idee.