Positive Bilanz in Karlsruhe: Maskenpflichtkontrollen in Bus und Bahn

Symbolbild

Karlsruhe-Insider – Seit April dieses Jahres gilt im öffentlichen Personen-Nahverkehr die Maskenpflicht, ebenso an den Haltestellen.

Nun hat das Polizeipräsidium gemeinsam mit dem Karlsruher Verkehrs Verbund und dem Ordnungsamt Karlsruhe eine erste gemeinsame Kontrolle durchgeführt. Weitere Kontrollen sollen unangekündigt folgen.

Die meisten Fahrgäste verhalten sich kooperativ und einsichtig. Als erstes waren die S-Bahnen Richtung Hauptbahnhof im Fokus der Kontrollen. Aber nicht nur in S-Bahnen sollen Kontrollen durchgeführt werden, sondern auch in den Bussen und im gesamten Landkreis.

Dafür waren an dieser ersten gemeinsamen Kontrolle insgesamt 65 Einsatzkräfte unterwegs.

Bei rund 1.800 Kontrollen wurden 50 Verstöße gegen die Maskenpflicht beanstandet. Bei den Verstößen handelte es sich in den meisten Fällen um das klassische „Nase raus“.

Lesen Sie auch
Fleisch verschwindet: Immer mehr Fußballstadien werden vegan

Auch das falsche Tragen der Maske kann in Zukunft mit einem Ordnungsgeld belegt werden. Bein dieser ersten großen Kontrolle blieb es bei mündlichen Ermahnungen.

In Zukunft kann auch das falsche Tragen der Maske schon richtig teuer werden.