Räumungsverkauf: Online-Händler schließt – vieles fast verschenkt

"Alles muss raus" steht auf einer Schaufensterscheibe.
Symbolbild © istockphoto/DinaSigtrix

Aufgrund einer Insolvenz ist ein Online-Händler gezwungen, einen kompletten Räumungs- und Ausverkauf zu starten. Die Kunden profitieren jetzt von umfangreichen Rabattaktionen. Dabei wird vieles fast verschenkt.

Ein bekannter Online-Händler musste Insolvenz anmelden und findet keinen neuen Investor. Aufgrund dieser Tatsache startet der Händler nun einen großen Räumungsverkauf mit großzügigen Rabatten für die Kunden.

Dieser Online-Händler ist insolvent

Derzeit melden immer mehr Betriebe Insolvenz an. Häufige Gründe dafür sind die gestiegenen Raumkosten, die Verteuerung der Personal- und Materialkosten sowie die extrem erhöhten Energiepreise. Nun hat dieses Schicksal auch der Online-Händler windeln.de ereilt. Diese wurde vor 13 Jahren gegründet und jetzt in die Pleite geschlittert.

Wie viele Betriebe in der gleichen Situation hat auch der Online-Händler versucht, Geldgeber und Investoren zu finden. So sanieren sich zahlreiche insolvente Unternehmen und können dann weiter bestehen. Doch im Fall von windeln.de hat dies leider nicht funktioniert. Jetzt werden viele Produkte fast schon verschenkt.

Der Räumungsverkauf hat begonnen

Aus Medienberichten kann entnommen werden, dass windeln.de schon im Oktober 2022 Insolvenz angemeldet hat. Die Firma hat ihren Sitz in München und soll schon seit einigen Jahren finanzielle und wirtschaftliche Probleme haben. Im Jahr 2021 soll der Umsatz, laut Berichten, auf 52 Millionen Euro gesunken sein.

Lesen Sie auch
Zuschüsse: Millionen Bürger erhalten Geld – "Schnell beantragen"

Als windeln.de vor 6 Jahren an die Börse ging, wurde das Unternehmen mit einer halben Milliarde Euro bewertet. Am 31. Januar 2023 lag der Wert der Aktie von windeln.de nur noch bei 15 Cent. Jetzt hat der Onlineshop, welcher überwiegend Babyprodukte vertrieb, den großen Abverkauf gestartet.

Diese Rabatte sind jetzt drin

Sowohl auf der Internetseite als auch auf den Social-Media-Accounts von windeln.de steht jedoch keine Auskunft über die Insolvenz. Derzeit sind bis zu 30 Prozent Rabatt, auf bereits reduzierte Ware, in einer Rabattaktion des Händlers ausgezeichnet.

Dies steht auf der Homepage von windeln.de zu lesen. Wie lange der Onlineshop noch existieren wird, ist bisher nicht bekannt. Laut Berichten sollen noch einige Wochen und Monaten zum Abverkauf genutzt werden, bevor der Betrieb dann geschlossen wird.