Shitstorm gegen „Café Mohrenkopf“: Betreiber will Namen behalten

Geöffnete Cafes und Restaurants mit vielen Gästen
Symbolbild

Das Café trägt den Namen „Mohrenkopf“. Ein Grund für Empörung in der heutigen Zeit für Empörung. Doch der Wirt wehrt sich gegen die Kritik.

Es liegt in der Innenstadt von Ingolstadt: das „Café Mohrenkopf“. Und dieses wird nun mit Kritik und negativen Bewertungen bombardiert. Jedoch nicht weil der Service schlecht wäre, sondern wegen des Namens.

Betreiber mit emotionaler Erklärung: „Der Name bleibt!“

Die öffentliche Diskussion, ob der Name ok ist oder nicht, tobt derzeit heftig und wird derzeit bundesweit geführt. Bei den einen sorgt der Name für Empörung, sie halten ihn nicht für mehr zeitgemäß. Für die anderen ist diese Reaktion übertrieben. Der Wirt jedoch hat einen klaren Standpunkt und wehrt sich gegen die Kritik. Mit einem emotionalen Facebook-Post hat er sich nun Luft gemacht.

„Die Mädels und Jungs bei uns leisten megatolle Arbeit, reißen sich den Allerwertesten fürs Café und unsere Gäste auf, putzen, kochen, servieren, halten das Café am Laufen, und dabei sind sie alle zusammen immer noch gut gelaunt. Und diese Leistung wird von einigen, die NIE im Café waren, schlecht bewertet, weil der Name unangebracht ist“. Dies schreibt der Betreiber in dem sozialen Netzwerk.

Lesen Sie auch
125 Euro pro Monat: Antrag für Zuschuss läuft bald ab – "Beantragen"

Dem Wirt geht es bei dem ganzen Hin und Her vor allem um den Schutz seiner Mitarbeiter. Denn diese haben ganz besonders unter dem Shitstorm und seinen Folgen zu leiden.

Die Kritiker sollen doch lieber ihn ins Visier nehmen und seine Mitarbeiter in Ruhe lassen, fügt der Wirt noch hinzu. Und dann schreibt er noch in aller Deutlichkeit und in Großbuchstaben: „DER NAME BLEIBT!!!“

Name sorgt für negative Bewertungen auf Google

Viele Nutzer stören sich an dem Namen „Mohrenkopf“, weil sie ihn für rassistisch und nicht mehr zeitgemäß halten. Und allein deswegen bekommt das Café negative Bewertungen in entsprechenden Internetportalen. Die Sternebewertung auf Google sank deswegen bereits drastisch. Dies ist eine beliebte Protestmaßnahme im Internet. Dazu kommt auch noch ein regelrechter Shitstorm.

Das blieb natürlich nicht ohne Folgen: Jetzt bleiben auch noch die Gäste blieben aus. Denn viele meiden Lokalitäten mit negativen Bewertungen.