Strafe droht: Beliebtes Urlaubsland führt Textil-Verbot am Strand ein

Ein Strand mit einem blauen Meer davor. Der Strand ist gefüllt mit vielen Urlaubern in Bikini und Badehose. Der Himmel ist wolkenlos. Ein Textil-Verbot am Strand herrscht hier nicht.
Symbolbild © imago/MiS

Hier droht jetzt eine saftige Strafe! Dieses beliebte Urlaubsland führt ein Textil-Verbot am Strand ein. Was im ersten Moment eigenartig klingt, hat durchaus einen logischen Hintergrund. Hier erfährt man mehr darüber.

Wer an ein Textil-Verbot am Strand denkt, glaubt sich beinahe in der längst vergangenen Zeit der DDR wiederzufinden. Immerhin gab es dort viele Strände, in denen der „Oben-ohne-Look“ durchaus erwünscht war. Doch nun führt ein beliebtes Urlaubsland ein ganz bestimmtes Verbot ein und das aus einem sehr guten Grund.

Immer wieder Streit zwischen Einheimischen und Urlaubern

Immer wieder kommt es in beliebten Urlaubsorten zu Streitereien zwischen den Urlaubern und den Menschen, die dort leben. Von Alkoholmissbrauch über laute Partymusik bis zu Drogen, welche die Urlauber mitbringen und konsumieren, fallen viele unangenehm auf. Genau das soll künftig ein Textil-Verbot am Stand verhindern. Die Rede ist dabei von dem beliebten Badeort namens Lignano Sabbiadoro. Das italienische Örtchen liegt in Venetien und ist zunehmend verärgert über das Verhalten der Urlauber. Darum führt man nun ein Textil-Verbot am Strand ein und hofft, dass dieses auch Wirkung zeigt.

Lesen Sie auch
In Geldbeuteln: Einfache 2-Euro-Münze ist fast 200 Euro wert

Im Klartext beinhaltet dieses Verbot, dass man sich zwar noch am Strand im Bikini oder in der Badehose bewegen darf, doch das ändert sich, sobald man einen Fuß auf die Strandpromenade setzt. Das Textil-Verbot am Strand besagt, dass man spätestens dann ein Oberteil in Form eines T-Shirts oder Ähnlichem anziehen muss. Nur Kinder unter 12 Jahren sind von diesem Verbot ausgenommen.

So muss man sich jetzt kleiden

Grund dafür ist, dass viele Einheimische sich von der Freizügigkeit der Urlauber gestört fühlen. Einige Menschen seien geradezu in einer obszönen Aufmachung unterwegs, sodass das Textil-Verbot am Strand fortan Gültigkeit hat.

In den Medien spricht die italienische Stadt davon, dass man nicht spießig sei, aber es durchaus etwas mit Respekt zu tun hat, sich entsprechend zu kleiden. Das neue Verbot soll wohl schon am 5. Mai dieses Jahres in Kraft treten.