Teure Preise: IKEA-Kunden sollen neue Gebühren bezahlen

ARCHIV - Foto: obs/IKEA Deutschland GmbH

Ikea Kunden sind schockiert. Sie sollen nun krasse Gebühren zahlen. Doch das schwedische Unternehmen kann dies ganz einfach erklären.

Das schwedische Möbelhaus Ikea ist bei den Menschen sehr beliebt. Und zwar seit Jahrzehnten und auf der ganzen Welt. Ikea wurde vor allem durch seine niedrigen Preise so erfolgreich.

Doch jetzt sind Kunden sehr irritiert, denn es gibt einen kuriosen Umstand. Ikea verlangt für günstige Produkte eine enorm hohe Liefergebühr. Dies sorgt für Aufregung.

Beschwerden von Kunden häufen sich auf Facebook

Die Kunden schimpfen auf dem sozialen Netzwerk über die hohen Liefergebühren. Denn: Kauft man im Online-Shop bestimmte Produkte für 10 bis 20 Euro, kostet die Lieferung zwischen 30 und 60 Euro.

Lesen Sie auch
Energiekrise: Erste Personen heizen mit Holzkohlegrill in Wohnung

Bei den Kunden sorgen diesbezüglich zwei Aspekte für Aufregung und Verwirrung. Zum einen, sind die Liefergebühren überdimensional hoch. Zum anderen fragen die Kunden sich: Warum kann man die gewünschten Artikel nicht in eine Filiale liefern lassen und dort abholen.

Die Kunden sind verärgert und schimpfen. So schreibt zum Beispiel eine „Auf eurer Internetseite wird der Vallentuna-Bezug noch beworben, welcher im Möbelhaus bestellt werden kann. Und dann kommt man da hin und einem wird gesagt, das wird auf der Seite falsch kommuniziert und man könne den nur nach Hause bestellen, da kommt aber Versand von 50 Euro dazu. Wie bitte? Ein Bezug für 15 Euro und dann 50 Euro Versand?“

Lesen Sie auch
Corona: Neue Regeln für Baden-Württemberg

Andere Kunden berichten von ähnlichen Problemen mit anderen Produkten. Ikea erklärt diesen Umstand recht simpel. Die Produkte, um die es geht, werden derzeit aus dem Sortiment genommen. Die Filialen wollen diese nicht mehr führen. Kunden können die Restbestände daher nur noch online erwerben.

Es gibt noch weitere Probleme

Kunden sind auch noch über andere Faktoren verwundert. Diese betreffen ebenfalls die Lieferung. Denn bestimmte Produkte werden nur in wenige Regionen Deutschlands geliefert.

Einige haben gar kein Verständnis für diesen Sachverhalt. Er ist völlig unverständlich für sie.

Auch dazu äußert sich Ikea. „Anhaltende Störungen, überlastete Häfen und eine historisch hohe Nachfrage nach Rohstoffen führen zu Engpässen, die sich auf Produktion, Lieferung und Verfügbarkeit unserer Artikel auswirken. Wir tun bei Ikea unser Möglichstes, um unsere Produkte so schnell wie möglich verfügbar zu machen und dir ein tolles Einkaufserlebnis zu bieten.“