Tragisch: Metzger wird von Schwein getötet bei Schlachtversuch

Schweine in einer Mastanlage, die Tiere fressen
Symbolbild © istockphoto/songqiuju

Schlechte Haltungsbedingungen, Massentierhaltung und riesige Schlachthöfe: Schweine haben oftmals ein hartes Leben. Dieses Tier hat sich bis zum bitteren Ende verteidigt.

Als dieser Metzger eines der Schweine schlachten wollte, passierte das Unglück. Zunächst betäubt er das Tier. Deshalb rechnete er auch nicht damit, dass es im nächsten Moment aufsteht und auf ihn losgeht. Später wurde der Metzger bewusstlos auf dem Boden gefunden.

Schwer verletzt ins Krankenhaus – später tot

Der Metzger erlitt eine schwere Verletzung am Fuß durch ein Beil, auf das er wohl selbst gefallen sei. Mit dieser Verletzung brachte man den Mann direkt ins Krankenhaus. Niemand kann sich erklären, warum er wenig später für tot erklärt wurde. Bis heute gibt es auch von der Polizei vor Ort keine Aufklärung, was denn die eigentliche Todesursache gewesen sei. Auf diese Nachricht entbrannte globales Mitgefühl – aber nicht für den verstorbenen Schlachter.

Metzger von Schwein getötet: Das sind die Reaktionen im Netz

Lesen Sie auch
Geld zurück an Bürger: Energiepreisbremse aktuell beschlossen

Im Netz hatten die Menschen vor allen Dingen Mitgefühl mit dem Tier und nicht mit dem verstorbenen Schlachter. Einige Nutzer waren der Meinung, es sei legitim, wenn sich ein Schwein oder ein anderes Tier verteidigen würde. Außerdem sei dies ein Beweis mehr, wie schlimm die Bedingungen unter der Massentierhaltung sind.

Andere Nutzer reagierten mit makabren Kommentaren, denn sie sahen in diesem Fall Gerechtigkeit für das Schwein, das um sein Überleben gekämpft hat. Bis heute ist nicht bekannt, was eigentlich aus diesem Schwein geworden ist. Es bleibt aber zu vermuten, dass es das Werk nicht lebend verlassen hat. Auch wenn sich dieser skurrile Fall nicht in Deutschland, sondern im chinesischen Hongkong im Schlachthof Sheung Shui abspielte, ist er ein Spiegel für die globalen Missstände der Massentierhaltung.