Verweigerer geht ohne Schutzmaske in Karlsruher Supermarkt- Festnahme

Symbolbild Foto: Gregor Mühlhaus/dpa

Karlsruhe-Insider: In einem Karlsruher Supermarkt bestand ein 41 Jahre alter Mann unbedingt darauf, dass er in den Supermarkt eingelassen werde, obwohl er keinen Mund-Nasen-Schutz anlegen wollte.

Der Mann wurde mehrfach aggressiv, sodass sich der Sicherheitsdienst veranlasst sah, die Polizei einzuschalten.

Am Samstagabend wurde der 41-jährige vom Sicherheitsdienst in einem Supermarkt vom Betreten des Marktes abgewiesen, obwohl er sich strikt weigerte, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Nachdem der Mann weiter aggressiv wurde, blieb dem Sicherheitsdienst keine andere Wahl, die Polizei zu verständigen.

Als diese den Störenfried von der Eingangstür des Supermarktes entfernen wollte, leistete der Mann dermaßen Widerstand, dass die Beamten noch eine zweite Besatzung anfordern musste.

Lesen Sie auch
So viel wie nie: Porsche erhöht Weihnachtsgeld für Mitarbeiter

Erst dann konnte der Mann überwältigt werden.

Bei dem Handgemenge wurden zwei Beamte verletzt, aber auch der Unruhestifter musste vom Rettungsdienst untersucht werden, ehe er in eine Gewahrsamsstelle überstellt wurde.

Erst nachdem der Mann sich richtig beruhigt hatte, konnte der Mann anschließend entlassen werden.