Wer ihn kaum wäscht: Winterschal mit Bakterien befallen

Ein Mann mit Winterschal putzt sich die Nase.
Symbolbild © istockphoto/wernerimages

Im Winter trägt man seinen Schal fast täglich. Entsprechend oft muss man ihn waschen, denn sonst wird er zur Bakterienfalle.

Die Verschmutzung bei einem Winterschal ist hoch, denn er ist täglich im Einsatz. Die meisten tragen ihn direkt auf der Haut und viele wickeln ihn über den Mund bis zur Nase hoch. Dafür sind die Oversized-Modelle auch gedacht. Entsprechend oft sollte der Schal in der Waschmaschine landen.

So hält man seinen Schal frei von Bakterien

Trägt man den Winterschal über Mund und Nase, landet beim Sprechen einiges an Spucke und Speichel in dem Textil. Dort ist das Milieu warm-feucht. Die perfekte Umgebung für Bakterien, denn diese können sich dort besonders gut vermehren. Dazu kommen Hautpartikel, Kosmetik, Schweiß und Ausscheidungen vom Husten und Niesen. Die Folge davon sind Hautreizungen und Unreinheiten.

Lesen Sie auch
2.000 Euro pro Haushalt: Nächster Energie-Zuschuss wird ausbezahlt

Der Schal sollte deswegen regelmäßig in der Wäsche landen. Sonst wird er zur Brutstätte fieser Bakterien. Verschmutze Schals sollte man mindestens alle drei Wochen waschen. So bleiben sie hygienisch sauber. Nach überstandenen Krankheiten sollte der Schal umgehend in der Wäsche landen. Auch wer ihn mit Essen bekleckert, sollte den Schal waschen. Wer mehrere Schals besitzt, sollte sie am besten regelmäßig wechseln. So können die Halswärmer zwischendurch auslüften.

So wäscht man seinen Schal am besten

Winterschals bestehen oft aus empfindlichen Stoffen. Beim Waschen ist deswegen Vorsicht geboten. Man sollte immer dem Hinweis im Waschetikett folgen. Ist dieser nicht vorhanden, geht man am besten so vor:

Lesen Sie auch
Genervte Autofahrer zerren wieder Klimaaktivisten von Straße

Am besten wäscht man den Schal per Hand. Dafür lässt man lauwarmes Wasser ins Waschbecken ein und gibt etwas Babyshampoo ins Wasser. Danach lässt man den Schal für etwa 10 Minuten einweichen und wäscht ihn danach aus.

Der Schal sollte niemals ausgewrungen werden. Das Wasser nur herausdrücken, denn sonst leiden die Fasern. Danach lässt man den Schal auf dem Wäscheständer trocknen. Ein Trockner ist nicht geeignet. Dort gehen die Schals ein oder geraten aus der Form.