Wie noch nie: Deutsche wollen immer weniger arbeiten und Gehalt

Bauarbeiter auf Baustelle
Symbolbild

Das Institut für Wirtschaftsforschung (F.A.S) ist überrascht. Menschen in Deutschland wollen so wenig arbeiten wie noch nie. Mehr Gehalt wünschen sie sich dabei jedoch nicht.

Für viele Deutsche ist das derzeitig herrschende Arbeitsmodell nicht ansprechend. Viele wünschen sich stattdessen mehr Freizeit. Die meisten Arbeitsnehmer sind sogar bereit, für mehr freie Zeit auf einen Teil ihres Gehalts zu verzichten.

Rekordzahlen

Nach einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (F.A.S.) steht fest: Die Zahl der Deutschen, die eine neue Work-Life-Balance anstreben, hat ein neues Rekordhoch erreicht. Sie ist so hoch wie nie. Eine Vierzig-Stunden-Woche als Arbeitsmodell fällt dabei für viele Deutsche durch.

Die neue durchschnittlich gewünschte Arbeitszeit ist rekordverdächtig. Statt 38 oder 40 Stunden streben die Befragten einen neuen durchschnittlichen Wert von 32,8 Stunden an. Männer sowie Frauen wollen dabei alle ausnahmslos weniger arbeiten. Frauen ab 60 Jahren verlangen im Durchschnitt sogar 26,3 Stunden pro Woche. Im Vergleich: Die gleiche Studie aus dem Jahr 2013 zeigte noch eine Wunsch-Arbeitszeit von 34,4 Stunden pro Woche an. Insgesamt 30.000 Personen wurden dafür befragt.

Lesen Sie auch
Standort-Aus: Konzern streicht Hunderte Stellen in Deutschland

Weniger Gehalt für mehr Freizeit

Die gewünschte Freizeit wird jedoch nicht kostenlos gewünscht. Viele der Befragten wären bereit, auf ein Teil ihres Gehalts zu verzichten, um weniger Stunden in der Woche zu arbeiten. Für Arbeitsgeber ist diese Einstellung nicht immer vorteilhaft, denn Arbeitskräfte werden in vielen Bereichen händeringend gesucht.

Schon seit einigen Jahren legen Deutsche einen höheren Wert auf eine ausgewogene Life-Work-Balance. So sollen das Arbeits- und Privatleben in einem besseren Verhältnis zueinander stehen und es soll mehr Zeit für Familie und Freunde übrig bleiben. Die neuen Rekordzahlen aus der Studie bestätigen dies.

Unternehmen reagieren

Einige Unternehmen und Branchen reagieren bereits auf diese Entwicklung. Sie bieten ihren Mitarbeitern flexiblere Arbeitsmodelle und Arbeitszeiten an. Vor allem während der Coronapandemie beschäftigten sich Unternehmen dabei mit neuen Arbeitsmodellen wie Remote Work und Homeoffice.

Allerdings spielt nicht nur eine reduzierte Arbeitszeit eine wichtige Rolle für eine ausgewogene Life-Work-Balance. Flexible Arbeitsmodelle, bei denen man sich die Zeit besser einteilen kann, sind ebenfalls für viele eine angenehme Lösung.