Alte Tchibo-Produkte sind heute sehr wertvoll – „Irgendwo rumliegen“

Ein goldenes Tchibo-Schild hängt über dem Eingang eines Geschäfts in der Innenstadt. Hinter den Vitrinen sieht man zahlreiche Produkte des Händlers. Alles erstrahlt im warmweißen Licht durch die Innenbeleuchtung
Symbolbild © imago/Wolfgang Maria Weber

Manchmal findet man zu Hause auf dem Dachboden oder im Keller wahre Schätze. Es wissen zwar nicht viele Menschen, doch alte Tchibo-Produkte können heute unglaublich wertvoll sein, wenn man weiß, wie man sie erkennt.

Bald beginnt wieder die Zeit für Trödelmärkte und Flohmärkte in vielen Städten. Mit alten Dingen und Raritäten kann man dort viel Geld machen. Ein Produkt überzeugt Schnäppchenjäger dabei besonders. Alte Tchibo-Produkte können, wenn man weiß, worauf man achten muss, sehr wertvoll und begehrt bei Sammlern sein.

Der Beginn einer Erfolgsgeschichte

Wer hätte gedacht, dass alte Tchibo-Werbe-Hefte einmal zu wahren Sammlerstücken werden könnten? Während das Einkaufen bei Tchibo heutzutage ein alltägliches Erlebnis ist, haben die alten Werbehefte aus den 1950er-Jahren einen besonderen Charme und einen überraschend hohen Wert. Ein Blick auf den Dachboden könnte sich also lohnen, denn diese alten Hefte könnten euch eine ordentliche Summe einbringen.

Der Grundstein des Tchibo-Konzerns wurde 1949 gelegt. Mit der damals revolutionären Idee, Röstkaffee per Post zu versenden, eroberte Tchibo den Markt. Vier Jahre später, im Jahr 1953, entstand schließlich das Tchibo Magazin. Dieses monatlich erscheinende Heft lieferte den Kunden aber nicht nur Modetipps und Rezepte, sondern auch – heute kaum vorstellbar – Schnittmuster und Horoskope. Jeder Kaffee-Sendung lag ein solches Magazin bei, was es zu einem festen Bestandteil der Tchibo-Erfahrung machte. Viele ältere Tchibo-Fans kennen und lieben diese Heftchen bis heute. Heute gibt es das Werbe-Heft in dieser Form zwar nicht mehr, doch der Sammlerwert der alten Exemplare hat stark zugenommen. Manchmal erzielen diese Hefte auf dem Markt Preise von über 100 Euro, abhängig von ihrer Seltenheit und ihrem Zustand.

Lesen Sie auch
Saison beginnt: Giftiges Insekt breitet sich in deutschen Gärten aus

Der Wert der Hefte

Der Wert eines Tchibo-Werbe-Hefts hängt vor allem von der Ausgabe und seinem Zustand ab. Sammler verwenden eine Skala von eins bis vier, um den Zustand zu bewerten. Ein Heft im Top-Zustand, also ohne Mängel, wird als Zustand Null bezeichnet und kann einen hohen Wert erzielen. Verschmutzungen, Knicke oder Risse können den Wert eines Heftes bis auf die niedrigste Kategorie vier senken. Besonders die erste Ausgabe des Tchibo-Magazins ist begehrt und wird aktuell auf Plattformen wie „booklooker“ für rund 109,95 Euro gehandelt.

Bei einem Heft in makellosem Zustand kann der Wert sogar in den oberen dreistelligen Bereich klettern. Für Sammler sind vor allem die ältesten Ausgaben interessant, da sie den höchsten Wert haben. Spätere Ausgaben, etwa aus den 1970er- oder 1980er-Jahren, erzielen oft nur Preise um die 10 Euro. Wer also alte Tchibo-Hefte besitzt, sollte diese sorgfältig auf ihren Zustand überprüfen. Ein gut erhaltenes Heft kann eine kleine Goldgrube sein.