Auch bei Rewe und Edeka: Beliebte Getränkemarke vor dem Aus

Ein Getränkeregal im Supermarkt.
Symbolbild © istockphoto/Jollier_

Während der Corona-Pandemie gab es immer wieder leere Regale in den Supermärkten. Auch während der Zeit der Inflation und des Ukraine-Krieges kommt es immer wieder zu Engpässen in der Versorgung. Jetzt soll auch bei Rewe und Edeka eine beliebte Getränkemarke vor dem Aus stehen.

Die Folgen des Ukraine-Krieges sowie der Corona-Pandemie sind in allen Bereichen deutlich zu spüren. Jetzt soll auch bei Rewe und Edeka ein Produkt vor dem Aus stehen. Dabei handelt es sich offenbar um eine beliebte Getränkemarke.

Dieses Produkt könnte verschwinden

Viele Kunden kennen dieses Produkt garantiert, denn es war eine feste Instanz in Supermärkten wie Rewe und Edeka. Allerdings könnte die über 100 Jahre lange Geschichte nun enden. Das teilen derzeit Medien mit. Außerdem heißt es in den Meldungen, dass der Hersteller des Produktes Insolvenz angemeldet hat.

Schon seit 2020 soll das Unternehmen starke Verluste hingenommen haben. Im Jahr 1890 wurde das Traditionsunternehmen gegründet. Der Konzern Teusser Mineralbrunnen ist also laut Medienberichten pleite. Der „Teusser Sprudel“ könnte demnach bald aus dem Handel verschwinden.

Zahlreiche Getränke produziert

Lesen Sie auch
Saison beginnt: Giftiges Insekt breitet sich in deutschen Gärten aus

Teusser selbst gab an, dass der Konzern um die 100 Millionen Flaschen im Jahr produziert hat. Darunter befanden sich neben dem beliebten Mineralwasser auch Erfrischungsgetränke wie Limonade und Co.. Bislang ist unklar, was mit den Angestellten jetzt in Zukunft geschehen soll. Laut Meldungen soll das Unternehmen mit der Zahlung der Löhne seit Februar im Rückstand sein.

Weiterhin hieß es, dass es mittlerweile Rettungs-Gespräche mit einem Investor gebe, der das Unternehmen möglicherweise übernehmen könnte. Teusser ist nicht das einzige Getränke produzierende Unternehmen, das in der letzten Zeit Insolvenz anmelden musste.

Aktuelle Situation besorgniserregend

Wirft man einen Blick auf die vergangenen Meldungen, so findet sich fast täglich mindestens eine Nachricht darunter, dass ein Traditionsunternehmen in die Insolvenz gerutscht ist. Auch im vergangenen Jahr traf es die Traditionsbrauerei „Bischoff“ auch sie musste die Insolvenz anmelden.

Ein häufiger Grund sind die gestiegenen Preise für Energie und Rohstoffe sowie Lieferengpässe. Nun könnte es auch geschehen, dass das beliebte Mineralwasser in Zukunft bei Rewe, Edeka und anderen Supermärkten für die Kunden nicht mehr zur Verfügung steht.