Bares: Einige Restaurants wenden sich von Kartenzahlung ab

Auf einem Tisch neben einer Kaffeetasse liegen Münzen und ein 5 Euro Schein.
Symbolbild © istockphoto/Mark Hochleitner

Immer mehr Restaurants bevorzugen Bargeld anstelle der Kartenzahlung. Dies liegt daran, dass die Kartenzahlung höhere Gebühren mit sich bringt. Restaurants bieten sogar Rabatte für Barzahler.

In der Restaurantbranche gibt es eine bedeutende Veränderung, über die viel diskutiert wird: Einige Restaurants verzichten auf die übliche Kartenzahlung und bieten stattdessen Barzahlern attraktive Rabatte an. Dieser Schritt führt zu vielen Fragen und bringt die gesamte Branche zum Nachdenken.

Bis zu 5 % Preisnachlass für Barzahler in Restaurants

Während die Nutzung von Karten während der COVID-19-Pandemie immer beliebter wurde und sich als bevorzugte Zahlungsmethode etablierte, erleben wir nun eine überraschende Veränderung. Gemäß einer neuen Untersuchung der Europäischen Zentralbank präferieren zwar 70 Prozent der Deutschen das bequeme Zahlen mit Karten, aber einige Restaurants gewähren nun bis zu fünf Prozent Preisnachlass für Kunden, die in bar bezahlen. Die Gründe für diesen unerwarteten Wandel sind nicht ganz klar. Es wird berichtet, dass bei Kartenzahlungen in Restaurants verschiedene Gebühren anfallen. Diese bestehen aus den Kosten für die Kartenlesegeräte und den Servicegebühren für die Anbieter der Zahlungsterminals. Durch die Nutzung von Bargeld können Restaurants diese Gebühren umgehen und dagegen ihre Preise für Essen und Getränke um bis zu fünf Prozent reduzieren. Das erscheint auch als Ausgleich zu der ab Januar 2024 steigenden Mehrwertsteuer für die Gastronomie sehr sinnvoll.

Umschwung zurück zur Barzahlung in der Gastronomie

Experten mahnen jedoch, dass die Aufbewahrung und Behandlung von Bargeld auch eigene, oft vernachlässigte Ausgaben mit sich bringt. Dennoch haben Restaurantbesitzer gesetzlich die Erlaubnis, Preisnachlässe für spezifische Zahlungsmethoden anzubieten, solange keine zusätzlichen Gebühren für andere Zahlungswege erhoben werden. Dieser markante Umschwung zurück zur Barzahlung löst eine Debatte über die Zahlungsgewohnheiten in der Gastronomie aus. Er zwingt die Branche dazu, ihre Grundannahmen und Praktiken zu überdenken. Das Geheimnis hinter diesem Wandel bleibt bisher ungelöst, und es scheint, dass nur die Zeit die Antworten darauf liefern kann. Diese dynamische Entwicklung in der Zahlungspraxis wirft auch die Frage auf, wie sich dieser Trend in Zukunft weiterentwickeln könnte.