Bei Aldi und Lidl: Ausgewählte Lebensmittel werden viel günstiger

Zahlreiche Kunden verlassen und betreten die Aldi-Filiale. Kinder, Erwachsene und Jugendliche bewegen sich im Bild vor der Aldi-Filiale.
Symbolbild © istockphoto/Yau Ming Low

Seit einigen Tagen purzeln bei Aldi und Lidl im Bereich der Lebensmittel die Preise. Während die Verbraucher aufatmen können, raten Experten dazu, darauf zu achten, was im Einkaufswagen landet.

Vor Monaten stiegen die Preise in den Supermärkten und Discountern drastisch an. Jetzt reduzieren Aldi und Lidl diese bei bestimmten Lebensmitteln wieder. Darauf sollten die Verbraucher jetzt achten.

Die Preise sinken

Lieferengpässe, die Inflation und der Angriffskrieg auf die Ukraine hatten auf die Preise in den deutschen Supermärkten und Discounter drastische Auswirkungen. Rasant schossen diese in die Höhe. Doch jetzt wendet sich das Blatt und Aldi und Lidl reduzieren bestimmte Lebensmittel wieder im Preis.

Die Verbraucher dürften die sinkenden Preise sicherlich sehr freuen. Hatten sie in den vergangenen Monaten doch schwer mit den hohen Kosten zu kämpfen. Allerdings raten Experten den Verbrauchern dazu, nichts zu überstürzen. Ein genauer Blick auf den Einkaufswagen könnte sich lohnen.

Diese Lebensmittel sind günstiger

Nicht alle Lebensmittel sinken aktuell im Preis. Bestimmte Lebensmittel wie Butter und Pasta sind bei Aldi und Lidl derzeit aber günstiger als vorher. Bei Aldi sank der Butterpreis zuletzt um insgesamt 58 Prozent verglichen mit Mitte 2022. Nudeln sind mittlerweile um 38 Prozent günstiger. Bei Lidl sanken die Nudel-Preise um etwa zwanzig Prozent verglichen mit den Preisen zu Beginn des Jahres 2023.

Lesen Sie auch
Bedeutendes Schild in Wäldern – "Viele sind ahnungslos"

Nachdem so langsam die Saison für verschiedene Gemüsesorten startet, werden auch diese wieder deutlich günstiger in den Supermärkten. Auch Öle und Süßstoffe sollen etwa acht Prozent im Preis fallen. Beachtlich dabei ist, dass die Preise innerhalb eines Monats stark gesunken sind. Experten werten dies als ein gutes Zeichen.

Der Schein trügt

Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich allerdings, dass insgesamt noch immer ein Preisanstieg von etwa 14 Prozent zu verzeichnen ist. Dies bedeutet, dass der Preisanstieg mittlerweile zwar weniger drastisch ausfällt, die Produkte aber realistisch betrachtet nicht günstiger als im Vorjahr sind.

Experten erklären, dass damit derzeit noch keine Entlastung für die Verbraucher gegeben sei. Laut der Europäischen Bundesbank kann die Preisreduzierung bei Discountern wie Aldi und Lidl für bestimmte Lebensmittel jedoch als ein gutes Zeichen gewertet werden. Allerdings sollten die Verbraucher nach wie vor die Preise und Angebote vergleichen, bevor sie kaufen, raten Experten.