Bei Tesla an deutschem Standort laufen die Mitarbeiter davon

Ein Tesla-Werk von außen
Symbolbild © istockphoto/Sundry Photography

Ungleiche Löhne bei Tesla in Berlin. Das sorgt für viel Unmut und Ärger. Die Mitarbeiter sind extrem unzufrieden.

Das ist ungewöhnlich: In der Tesla-Fabrik in Berlin werden neue Mitarbeiter besser bezahlt. Diejenigen, die dort schon länger angestellt sind, bekommen weniger Lohn. Meist ist es in der Wirtschaft umgekehrt.

Tesla zahl besser als es ortsüblich ist

Das Unternehmen Tesla ist weltweit bekannt für seine E-Autos. Seit Ende März produziert es auch in Deutschland. In der „Giga Berlin“ in Grünheide (Brandenburg) werden die Model Y für den europäischen Markt gefertigt.

Vor kurzem erst kündigte der Tesla-Chef Elon Musk einen weltweiten Stellenabbau an. Doch für die Fabrik in Grünheide sucht das Unternehmen weiterhin Mitarbeiter.

Lesen Sie auch
Bei Lidl gibt es kostenloses Angebot - Aber nicht für alle Kunden

„Die Bezahlung bei Tesla bedeutet für die Region einen Kracher“, sagte der Chef der Arbeitsagentur Frankfurt Oder bereits vor der Eröffnung der „Giga Berlin.“ Jochem Freyer, erklärt außerdem: „Tesla zahlt deutlich besser, als es ortsüblich ist, und wird sich am Gehaltstarifvertrag der Metall- und Elektroindustrie orientieren.“

Doch die Belegschaft von Tesla in Grünheide ist nicht zufrieden. Der Grund: Tesla bezahlt neue Mitarbeiter deutlich besser.

Das führt zu Unmut.

Fachkräftemangel treibt die Löhne nach oben

Die Giga Berlin in Grünheide ist nach der Gigafactory in Shanghai das zweite große Produktionswerk von Tesla außerhalb der Vereinigten Staaten. Das Unternehmen ist dort auf entsprechend qualifiziertes Fachpersonal angewiesen.

Lesen Sie auch
Gesundheitskarte abgeschafft: Knapp 9 Millionen Menschen betroffen

Doch in dieser Region herrscht ein großer Fachkräftemangel. Das sorgt dafür, dass das Unternehmen die Gehälter und Arbeitsbedingungen bei Neuanwerbungen anpassen muss. Neuangestellte bekommen somit die besseren Konditionen. Sehr zum Frust der Mitarbeiter, die schon länger in dem Werk angestellt sind.

Dazu kommt eine kürzlich versandte E-Mail von Elon Musk: Dieser drohte Mitarbeitern mit Kündigung, sollten sie weiter im Homeoffice bleiben.

Das relativ junge Unternehmen ist deutlich flexibler als alte Traditionsunternehmen. Die Mitarbeiter bei Tesla fühlen sich jedoch ungerecht behandelt. Und Gerechtigkeit ist eines der wichtigsten Punkte beim Arbeitgeber.

Viele Mitarbeiter verlassen Tesla deswegen zeitnah wieder und gehen zurück zu ihren alten Arbeitgebern.