Biotonne stinkt und Ungeziefer – Ein Hausmittel hält Tonne sauber

biotonne, braune Tonne
Symbolbild © istockphoto/Anze Furlan / psgtproductions

Besitzer einer Biotonne kennen es. Im Sommer stinkt die Tonne und es sammeln sich Maden an. Doch es gibt ein wirksames Hausmittel.

In Deutschland herrscht aktuell eine Hitzewelle. Diese lässt die Bürger schwitzen. Doch dies ist nicht der einzig unangenehme Nebeneffekt.
Denn auch die Biotonne stinkt. Bei der Wärme entstehen üble Müllgerüche. Dagegen hilft jedoch ein einfaches Hausmittel. Dieses hält den Müll sauber und vertreibt Gerüche.

Biotonne: Das hilft gegen üble Gerüche

Besitzer einer Biotonne kennen es. Sobald die Temperaturen steigen, fängt die Tonne an übel zu riechen. Das möchte keiner vor seiner Haustür haben.

Der Grund ist ganz einfach: Im Sommer fault der Biomüll schneller. Dabei setzt er stinkende Gase frei. Es gibt jedoch ein paar effektive Tipps, die das Problem schnell und einfach lösen.

Um stinkende Abfälle zu vermeiden, sollte man die Biotonne einfach aus der Sonne stellen. Denn ohne viel Sonneneinstrahlung im Schatten, verrottet der Biomüll nicht ganz so schnell. Entsprechend stinkt er auch nicht.

Der Deckel der Tonne sollte außerdem stets geschlossen bleiben. So können weniger Fliegen zu den Abfällen gelangen und dort Eier ablegen.

Lesen Sie auch
Saison beginnt: Giftiges Insekt breitet sich in deutschen Gärten aus

Falls die Tonne trotzdem stinkt, gibt es ein ganz einfaches Hausmittel. Es helfen z.B. Kaffeepulver, Natron, Vanille oder auch Schalen von Zitrusfrüchten. Wenn man sie zu den Abfällen legt, helfen diese Mittel den Gestank zu binden. Er wird dann neutralisiert.

Dies soll auch mit Essig und Pfefferminze funktionieren.

Zeitungspapier als Wunderwaffe

Es gibt noch mehr einfache Mittel, die gegen den Gestank einer Biotonne helfen. Zum Beispiel Zeitungspapier. Lebensmittel-Reste sollten darin eingepackt werden, bevor sie in die Biotonne wandern.

Die Zeitung hält die Gerüche etwas zurück. Außerdem hält es die Tonne sauber. Denn austretende Flüssigkeiten werden aufgesaugt.

Darüber hinaus hilft Zeitungspapier auch, den Müll in der Tonne aufzulockern.

Auch eine Möglichkeit: Die Tonne von innen mit Zeitungspapier auskleiden.

Gegen Madenbefall vorbeugen

Auch bei Madenbefall helfen Hausmittel. Doch den Maden kann auch vorgebeugt werden. Wenn kein Fleisch oder Fisch im Biomüll entsorgt wird, entsteht erst gar kein Madenbefall.

Falls doch: Auch hier hilft wieder Zeitungspapier. Es saugt die Flüssigkeiten auf, die für Maden so verlockend sind.