„Ende einer Ära“: Burger King ändert Service wohl für alle Filialen

Eine lange Schlange von Menschen steht vor den einzelnen Bestelltresen von Burger King und warten darauf, dass sie dran sind, um ihre Bestellung aufzugeben.
Symbolbild © istockphoto/minemero

Nun steht wohl das Ende einer Ära an, denn Burger King will einen Service für alle Filialen ändern. Was für eine Änderung dies ist und was sie für die Kunden bedeutet, erfahrt ihr hier.

Burger King will wohl einen bestimmten Service in allen Filialen ändern. Das bedeutet für die Kunden eine enorme Veränderung. Was die Folgen für die Verbraucher sind, erklären wir in diesem Artikel.

Viele Unternehmen nutzen es schon

Egal, ob Supermärke, Discounter, Drogerien oder andere Unternehmen, die regelmäßig mit Kunden zu tun haben – alle nutzen Kundenbindungsprogramme. In diesem Zusammenhang dürfte den meisten Menschen die Payback-Karte bekannt sein. Doch auch unternehmensinterne Programme sind durchaus üblich. So kann man zum Beispiel über die jeweilige App bei Rossmann, Kaufland und Co. ordentlich Geld sparen. Zudem bekommen die Kunden auf diesem Weg Infos über anstehende Aktionen und Gewinnspiele. Payback nutzen dabei branchenübergreifend viele Konzerne. Man sammelt Punkte und kann diese bei genügend hoher Anzahl gegen Prämien eintauschen. Die Payback-Karte galt bislang auch bei Burger King.

Lesen Sie auch
Anstürme: Zwei Kult-Möbelstücke kommen in IKEA-Filialen zurück

Burger King ändert Service

Doch nun ändert Burger King etwas an seinem Service. Keine Angst: Die Payback-Karte gilt weiterhin bei dem Fast-Food-Riesen. Doch für Kunden gibt es ein weiteres Treueprogramm: In „MyBurgerKing“ können die Kunden Kronen sammeln und diese ab einer gewissen Anzahl gegen bestimmte Produkte eintauschen. Für ca. einen Euro, den man als Kunde ausgibt, erhält man zehn Kronen. Wer also zum Beispiel ein Menü für 9,99 Euro kauft, erhält 99 Kronen. Wer einen Chili Cheese Burger gratis haben möchte, muss 400 Kronen haben. Für eine mittlere Portion Pommes sind es nur 200 Kronen.

Um von diesem Programm profitieren zu können, muss man sich als Kunde lediglich die Burger-King-App herunterladen und in dieser einen kostenlosen Account erstellen. Den integrierten QR-Code kann man nun bei jeder Bestellung an der Kasse vorzeigen und schon werden einem die jeweiligen Kronen gutgeschrieben. Das Payback-System bleibt zwar erhalten, könnte jedoch in Zukunft aufgrund des eigenen Treueprogramms von Burger King deutlich weniger genutzt werden.