Experten warnen vor bestimmten Fleisch – „Niemals auf Grill legen“

Mann grillt Fleisch
Symbolbild © istockphoto/Esperanza33

Beim Grillen begeben sich viele völlig ahnungslos in Gefahr. Jetzt warnen sogar Experten vor bestimmtem Fleisch, welches auf keinen Fall auf den Grill darf. Denn andernfalls kann ein schweres Gesundheitsrisiko entstehen.

Der Sommer naht und die Ersten möchten den Grill auspacken. Experten gaben jetzt eine Warnung vor einer bestimmten Sorte Fleisch heraus, die man nicht auf den Grill legen darf.

Gesundheitsrisiken beim Grillen

Mit dem Beginn des sommerlichen Wetters steigt auch die Lust auf das gesellige Grillen im Freien. Doch bevor man den Grill anheizen kann, sollte man sich dessen bewusst sein, dass nicht alle Fleischsorten gleichermaßen für die Grillparty geeignet sind. Experten warnen sogar davor, bestimmtes Fleisch auf den Grill zu legen. Denn damit kann man nicht nur dem eigenen Geldbeutel oder Geschmack schaden, sondern auch der eigenen und der Gesundheit der Gäste.

Gepökeltes und geräuchertes Fleisch: Diese Sorten gehören definitiv nicht auf den Grill. Sie enthalten Nitrit, das unter hohen Temperaturen mit den Eiweißen im Fleisch Nitrosamine bilden kann – krebserregende Substanzen. Das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) warnt daher vor dem Grillen von gepökeltem oder geräuchertem Fleisch wie Kassler.

Auch das muss man beachten

Vorsicht mit Marinaden, Fett und Fleischsaft: Während des Grillens können Marinaden, Fett oder Fleischsaft auf die heiße Glut tropfen und giftigen blauen Rauch erzeugen. In diesem Rauch können sich polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe befinden, die gesundheitsschädlich sind und sogar auf das Grillgut übergehen können. Daher ist es ratsam, das Grillgut zunächst ungewürzt zu grillen und erst am Ende zu würzen.

Vermeiden Sie Aluschalen: Ein weiterer wichtiger Tipp betrifft die Wahl der Grillutensilien. Verwenden Sie keine Einweg-Aluschalen oder Aluminiumfolie zum Grillen. Diese können gesundheitsschädliche Stoffe freisetzen, insbesondere wenn sie Säuren oder hoher Hitze ausgesetzt sind. Stattdessen empfehlen Experten wiederverwendbare Schalen aus Edelstahl.

Weitere wichtige Grill-Tipps

Zudem muss die Garzeit beim Grillen beachtet werden, um Lebensmittelvergiftungen durch Keime wie Salmonellen zu vermeiden. Das Fleisch sollte ausreichend durchgegart sein, ohne jedoch eine schwarze Kruste zu bilden, da diese potenziell krebserregende Stoffe enthält.

Das Grillen auf dem Balkon ist für Mieter oft eine Grauzone. Vor allem sollten Mieter ihre Mietverträge und Hausordnungen genau prüfen, um Konflikte mit den Nachbarn oder gar eine Wohnungskündigung zu vermeiden. Insgesamt ist Grillen eine beliebte und gesellige Aktivität, die mit der richtigen Vorbereitung und Beachtung einiger Sicherheitsmaßnahmen Spaß macht und genussvoll bleibt.