Fürs Klima: IKEA beliefert jetzt wartende Kunden mit Schiffen

Ein Boot auf einem Fluss in der Stadt.
Symbolbild © istockphoto/Dalmore

IKEA möchte erneut einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Ökologie gehen. Daher hat das schwedische Möbelhaus bekannt gegeben, dass jetzt wartende Kunden mit dem Schiff beliefert werden sollen.

Bei IKEA dreht sich viel ums Thema Klima, Umweltschutz und vor allen Dingen Nachhaltigkeit. So will das Möbelhaus nun offenbar Kunden mit dem Schiff beliefern.

IKEA mit dem Schiff unterwegs

Kunden sollen in Zukunft von IKEA mit dem Schiff oder auch mit dem Elektro-Lieferwagen beliefert werden können. Das schwedische Möbelhaus will die Waren an ein Verteilzentrum anliefern. Von dort aus sollen sie dann mit dem Schiff über den Fluss dorthin gebracht werden, wo sie anschließend umgepackt werden können.

Lesen Sie auch
Energie sparen: Immer mehr Haushalte setzen Ofenventilator ein

Kommt also das Schiff am Bestimmungsort an, so kann von dort aus die Ware auf den E-Lieferwagen gepackt werden. Dieser bringt dann die Produkte direkt zu den Kunden. Dazu will Ikea leicht verladbare Kisten nutzen. Durch diese neue Transportmethode soll verhindert werden, dass der Verkehr in der Stadt weiter belastet wird.

Ikea will verschiffen

Durch die Schiffsfracht sollen die Kunden außerdem weniger von Verzögerungen und Lieferrückständen betroffen sein. Denn eine pünktliche Lieferung hängt natürlich auch von den jeweiligen Verkehrsverhältnissen ab. Durch die Schiffe erhofft sich Ikea auch, dass der Transport umweltfreundlicher gestaltet wird.

Insgesamt will das Möbelhaus so 300.000 Kilometer einsparen, die bislang per Lkw zurückgelegt werden mussten. Eingeführt wird diese Methode in Frankreich in der Landeshauptstadt Paris. Dort soll die Seine als Transportstraße für die Schiffe verwendet werden. Durch diese können Lärm und Emission eingespart werden, so das Möbelhaus.

Lesen Sie auch
Neue Mega-Attraktion im Europa-Park macht Fortschritte

Stadt befürwortet Pläne

Von Seiten der Stadt Paris gab es für die Transportidee positives Feedback. Man befürworte den Schritt und sehe den Transportweg über die Seine als „eine gute Sache“. Da die Seine durch Paris fließt, ist sie eine ideale Fluss-Straße.

Schon 10 Jahre nutzt die Supermarktkette Franprix die Seine ebenfalls als Schiffsstraße. Die Waren des Marktes werden vom Schiff, mitten in Paris auf die Lastkraftwägen umgeladen und dann in die Läden im Stadtzentrum transportiert.