Gartenbesitzer müssen jetzt reagieren: Folgen drohen im Sommer

Gartenwerkzeuge stehen im Garten.
Symbolbild © istockphoto/schulzie

Wer einen Garten sein Eigen nennt, der sollte jetzt vor der eigentlichen Gartensaison schon reagieren. Denn im Sommer drohen Folgen, mit denen Gartenbesitzer häufig jetzt gar nicht rechnen.

Für viele befindet sich die Natur noch im Winterschlaf. Doch Gartenbesitzer wissen, dass es jetzt erforderlich ist zu handeln. Ansonsten drohen im Sommer entsprechende Folgen. Welche Tätigkeiten jetzt im Februar und März erledigt werden müssen.

Der Garten benötigt das ganze Jahr Aufmerksamkeit

Der Garten dient für viele als ein Ort der Erholung und Entspannung. Ob im Schrebergarten oder im eigenen Garten, damit man sich an der Schönheit erfreuen und das Außengelände genießen kann, ist einiges an Arbeit nötig. Auch in den Wintermonaten kann Pflege vonnöten sein.

Im Februar und März stehen bestimmte Tätigkeiten an, die dafür sorgen, dass der Gartenbesitzer im Sommer nicht mit schweren Folgen rechnen muss. So sollte jetzt zur Gartenschere gegriffen werden, um bestimmten Gräsern sowie Pflanzen einen Rückschnitt zu verpassen. Gartenprofis raten dazu, jetzt zu handeln, bevor der Winter vorbei ist.

Vor dem Frühling ist Handeln gefragt

Gartenexperten erklären, dass alte Triebe im Winter noch stehen bleiben müssen. Dadurch werden die Gräser vor eindringender Kälte und Nässe geschützt. Hortensien zum Beispiel kann man im Februar entsprechend zurückschneiden, damit sie im Frühling und Sommer erblühen können. Bei vielen Pflanzen ist ein Rückschnitt im März bereits zu spät.

Lesen Sie auch
Saison beginnt: Giftiges Insekt breitet sich in deutschen Gärten aus

Bei Ziergräsern sei eine einfache Regel zu berücksichtigen, so Experten. Sobald neue Grashalme zu sehen sind, sollte man die alten Halme zurückschneiden. Dies vereinfacht ohnehin den Rückschnitt, denn frische Grashalme sind von alten Grashalmen deutlich besser zu unterscheiden. Durch diese Methode können die Gräser im Frühling und Sommer deutlich üppiger raufgehen.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt

Bei Gräsern wird zwischen immergrünen und sommergrünen Arten unterschieden. Die sommergrünen Sorten verfärben sich im Herbst an den Halmen braun. Diese werden im weiteren Verlauf trocken. Im Frühling treiben die Gräser dann neu aus, so ist der richtige Moment gekommen, um die alten Halme zu entfernen.

Sommergrüne Gräser sind unter anderem das beliebte Chinaschilf, das Lampenputzergras, Moskitogras und die Rutenhirse. Außerdem raten die Profis auch dazu, sich vor dem Rückschnitt über den passenden Zeitpunkt im Internet zu informieren, um Schäden an den Pflanzen zu vermeiden.