Geld sparen mit Vorräten: Diese Lebensmittel werden sonst teurer

Symbolbild Foto: Sven Hoppe/dpa

Karlsruhe Insider: Einkaufen in der Inflation.

In letzter Zeit können die Bürger immer wieder lesen, dass Kaufland die Kunden abzockt. Diese und andere Geschichten grassieren im Internet, nur wenn jemand genau nachfragt, bekommt man in den meisten Fällen keine Antwort.

Natürlich hat die Inflation gnadenlos zugeschlagen, doch auch in der Inflation kann man sogar sparen. Da sind zum einen die Eigenmarken von LIDL, Aldi und Co. denn wer beispielsweise „Gut und Günstig“- Produkte aus dem Kaufland kauft, spart bei gleicher Menge gegenüber dem Markenprodukt doch schon einmal den einen oder anderen Euro.

Der tobende Krieg in der Ukraine ist einer der größten Preistreiber auf dem Markt. Viele Menschen stöhnen, dass ihnen kaum noch Geld zum Leben bleibt. Wer auch im Internet Preise vergleicht, und bei den Discountern auf die Eigenmarken setzt, kann trotz der Einschränkungen immer noch sparen.

Lesen Sie auch
Burgerkette McDonalds will wohl Mitarbeiter durch Roboter ersetzen

Allerdings gehen die Experten davon aus, dass sich die Leute auf weitere Preissprünge gefasst machen müssen, denn besonders bei Milchprodukten wird es demnächst eine Welle an Erhöhungen geben, da die Energie und auch das Futter viel teurer geworden sind und die Bauern die Erhöhungen an die Verbraucher weitergeben müssen.

Spätestens zum 1. Juli gibt es die nächste Preiswelle.