Haushalte stellen sich um: Vegane Gäste kommen zu Weihnachten

Eine Frau reicht an einem Tisch einem Familienmitglied eine Schüssel mit Gemüse.
Symbolbild © istockphoto/Viktoriia Hnatiuk

Viele Haushalte stellen sich dieses Jahr um, denn nicht wenige erwarten vegane Gäste zu Weihnachten. Nun ist der Trend hin zu gesunder und nachhaltiger Ernährung auch auf dem Weihnachtstisch angekommen.

Viele Menschen in Deutschland erwarten dieses Jahr vegane Gäste zu Weihnachten. Das bedeutet eine Umstellung, da die klassischen Gerichte selten vegan sind. Doch auch für die Veganer unter den Gästen gibt es schmackhafte Rezepte, die auf keiner Weihnachtstafel fehlen dürfen. Und das Beste daran ist: Sie schmecken auch Nicht-Veganern.

Ein festliches Mahl zum Fest der Liebe

Ein Hauptbestandteil von Weihnachten ist ein festlich gedeckter Tisch mit einem leckeren Festmahl. Dabei gibt es klassische Gerichte, die fast jeder kennt und die regelmäßig den Weg auf die Weihnachtstafel finden. Dazu gehören neben Kartoffelsalat und Bockwurst auch Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen. Diese Mahlzeiten werden schon seit Jahren zu Weihnachten serviert.

Doch immer mehr Menschen wagen sich auch an neue Rezepte, die den modernen Ansprüchen der Zeit besser genügen. Wer zum Beispiel Veganer oder Vegetarier ist, musste bislang auf das Fleisch verzichten und auf die Beilagen ausweichen. Doch immer mehr Haushalte stellen sich jetzt um, weil sie auch vegane Gäste zu Weihnachten erwarten.

Ein leckeres Gericht für vegane Gäste zu Weihnachten

Lesen Sie auch
Neues Gesetz kommt wohl für Aldi – "Kunden dann in der Pflicht"

Es gibt so viele leckere Rezepte für ein leckeres Weihnachtsmenü. Sie sind gar nicht schwer und sogar gut zum Vorbereiten geeignet. Und es schmeckt auch Nicht-Veganern. Ein leckerer veganer Hauptgang ist zum Beispiel die Kohlroulade mit herzhafter Maronenfüllung. Dafür benötigt man

2 EL Speiseöl
100 g Räuchertofu, zerbröselt
150 g Zwiebeln, gewürfelt
200 g vorgegarte Maronen, gehackt
3 EL Sojasauce
50 g Walnüsse, gehackt
50 g Polenta (Mais-Grieß)
0,5 TL Salz
0,5 TL Pfeffer
0,25 TL Kümmel
0,5 TL Oregano
0,5 TL Kreuzkümmel
Geräuchertes Paprikapulver nach Geschmack
Cayennepfeffer, nach Geschmack

Für die Füllung wird der Räuchertofu in etwas Speiseöl gebraten, bis er leicht kross ist. Nun werden die Zwiebeln und der Knoblauch hinzugefügt und bei reduzierter Hitze angebraten, bis sie glasig sind. Anschließend werden die Gewürze hinzugegeben. Ist alles gut durchgegart, wird das Gemisch nach und nach mit Gemüsebrühe abgelöscht.

In einem Topf wird Wasser erhitzt und darin die Kohlblätter kurz blanchiert, bis sie gerollt werden können. Nun wird mit zwei Esslöffeln die Füllung in die Kohlblätter gegeben und mit Garn verschnürt. Anschließend werden die Rouladen in der Pfanne von allen Seiten angebraten und in Wasser gedünstet, bis sie gar sind.