IKEA zieht die Reißleine: „Jahrzehntelange Tradition abgeschafft“

IKEA Schild mit Kunden und Einkaufswagen.
Symbolbild © istockphoto/omada

IKEA schafft nun eine jahrzehntelange Tradition ab. Doch die Kunden müssen nicht traurig sein, denn dadurch wird zukünftig so einiges einfacher. So kann etwas Bestimmtes nun wirklich jeder tun.

Jetzt gibt es etwas, über das sich Kunden von IKEA freuen können, denn der Möbelriese schafft eine jahrzehntelange Tradition ab. Dadurch wird einiges einfacher. Durch die Abschaffung kann das nun wirklich jeder.

Möbel, Dekorationen und vieles mehr

Den Möbelriesen IKEA kennt nun wirklich jeder. Egal, ob Eltern das Kinderzimmer für ihren Nachwuchs einrichten, die erste eigene Wohnung bezogen wird, oder einfach eine neue Einrichtung her soll: Für viele Menschen ist IKEA der erste Anlaufpunkt. Hier gibt es zu günstigen Preisen so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Inzwischen gibt es sogar Möbelstücke und Dekorationen, die bei Sammlern so beliebt sind, dass sie dafür ein halbes Vermögen ausgeben. Von Möbeln bis hin zu Haushaltswaren und Zierpflanzen bekommt man alles, um die Wohnung einzurichten.

Möbel aufbauen will gelernt sein

Lesen Sie auch
Paukenschlag: PlayStation 5 soll komplett eingestampft werden

Doch auch wenn der Möbelriese damit wirbt, dass die Möbel einfach und schnell aufzubauen sind, besitzt nicht jeder das Geschick dafür. So mancher kämpft mit der Anleitung und damit, die passenden Elemente zu finden und zusammenzubauen. Hier will IKEA seinen Kunden entgegenkommen und eine jahrzehntelange Tradition abschaffen. Die Rede ist von den Schrauben. Die Anzahl soll auf ein absolut notwendiges Minimum reduziert werden. Stattdessen sollen die Elemente nun mit Klick-Elementen verbunden werden. Damit soll es weniger Schrauben geben und das Aufbauen einfacher werden.

Wie benutzerfreundlich diese Variante ist, soll an einem beliebten und bekannten Möbelstück ausprobiert werden: dem PAX-Schranksystem. Wer das neue System testen will, kann dies bereits ab diesem Sommer tun. Denn zu dieser Zeit wird es das Klick-System schon für einige Möbelstücke geben. Damit will IKEA seinem Versprechen noch sorgfältiger nachkommen. Wie einfach dieses System wirklich ist und ob es tatsächlich besser funktioniert als beim Aufbau mit Schrauben werden die Kunden dann bald mitteilen können.