Inflations-Stopp bei Netto und Edeka: Discounter frieren hunderte Preise ein

Der Supermarkt Edeka wird von Menschen betreten, die einkaufen wollen
Symbolbild © istockphoto/AdrianHancu

Karlsruhe Insider: Preise bleiben stabil.

Die Inflation in Deutschland liegt unter anderem bei 7,9 Prozent, und in den kommenden Monaten werden die Preise wohl weiter ansteigen. Das merken die Menschen auch bei ihren Einkäufen im Supermarkt.

Der Discounter Netto kündigte in der vergangenen Woche eine Aktion an, die das Geschehen zumindest ein wenig abmildern soll, indem Preise von 200 Artikeln auf dem jetzigen Stand eingefroren werden. Jetzt zogen Edeka und Budni nach. Bei allen Märkten ist daran eine Bedingung geknüpft.

Die Aktion von Netto gilt für den Zeitraum vom 30. Mai bis 31. Juli 2022, die Differenz zum teuren Preis soll hier nach Vorlage der Deutschland-Card abgezogen werden – diese müssten die Kunden also mindestens haben.

Lesen Sie auch
Aldi plant radikale Kehrtwende – "Alle Kunden werden es merken"

Die bisherigen Preiserhöhungen bleiben also, weitere sollen jedoch für diese Produkte erst einmal nicht beim Verbraucher ankommen.

Diese Aktion hat de Titel „Inflations-Stop“ und beinhaltet sämtliche Lebensmittel. Auf seiner Website hat der Discounter alle Produkte aufgeführt, bei 20 von ihnen kann auch per Online-Bestellung gespart werden.