Keine Mitarbeiter mehr: Umstellung für Sparkassen-Kunden

Sparkassen-Filiale.
Symbolbild © istockphoto/jokuephotography

Sparkassen-Kunden müssen sich nun auf Neuerungen einstellen. Denn das Institut plant gravierende Veränderungen.

Die Sparkasse plant, zukünftig auf Servicemitarbeiter zu verzichten. Dies bedeutet für die Kunden eine einschneidende Umstellung. Denn die Mitarbeiter werden durch Videoterminals ersetzt.

Digitalisierung schreitet immer weiter voran

Auch bei den Banken. Kunden müssen sich deswegen immer wieder auf Neuerungen einstellen.

Nun kommt eine sehr einschneidende Veränderung. Die Sparkasse ersetzt die Servicemitarbeiter durch Videoterminals. Dadurch laufen persönliche Gespräche nun deutlich anders ab.

Diesen neuen Service bieten bereits einige Sparkassen-Filialen an. Im Raum Bautzen und Neschwitz in der Oberlausitz gibt es sie bereits: Videoterminals. Diese ersetzten bereits seit mehreren Wochen die Servicemitarbeiter.

Die Verbraucher haben nun die Möglichkeit, die Mitarbeiter per Videoschalte zu kontaktieren. Dies geschieht über riesige Bildschirme.

Mitarbeiter gibt es weiterhin

Doch diese halten sich nicht mehr in jeder Filiale auf. Die Servicemitarbeiter befinden sich in anderen größeren Sparkassen-Filialen und betreuen den Videoservice für die kleineren Filialen.

Dadurch können Kunden weiterhin Daueraufträge, Überweisungen und Umbuchungen abschließen. Und zwar ganz ohne Mitarbeiter vor Ort.

Lesen Sie auch
Saison beginnt: Giftiges Insekt breitet sich in deutschen Gärten aus

Vanessa Fabig ist die Projektleiterin für den Videoservice bei der Kreissparkasse Bautzen. Sie erklärt dazu: „Fast alles, was am Bankschalter möglich ist, kann auch über den Videoservice erledigt werden.“

Aber eben auch nur fast alles. Denn eine Beratung ist mithilfe des Videoterminals nicht möglich. Doch die Kunden können hierüber zumindest einen Termin mit ihrem persönlichen Berater festlegen.

Das ist der Grund für die große Umstellung

Die Neuerung ist aus Sicht der Sparkasse notwendig. Denn durch das Online-Banking und die App, gehen immer weniger Menschen vor Ort in die Bank. Deswegen schließen gerade in ländlichen Regionen immer mehr Filialen.

Durch die Videoterminals soll eine komplette Schließung verhindert werden. Gerade älteren Menschen soll somit weiterhin die Möglichkeit auf einen persönlichen Kontakt geboten werden.

Doch ob gerade diese mit dem neuen Service klar kommen, bleibt abzuwarten. Ebenfalls unklar ist, ob sich die Videoterminals noch auf andere Standorte ausweiten.