Komplett gestrichen: McDonald’s will legendäres Produkt aussortieren

Ein Mann erhält seine Bestellung im McDonald's Drive in.
Symbolbild © istockphoto/yaoinlove

Bei McDonald’s soll bald ein legendäres Produkt komplett aussortiert werden. Das Fast-Food-Restaurant verfolgt dabei einen ganz bestimmten Gedanken. Doch diesem fällt nun womöglich ein Kultprodukt zum Opfer.

McDonald’s geht neue Wege und möchte mein legendäres Produkt gnadenlos aussortieren. Es soll sogar komplett aus dem Programm gestrichen werden. Worauf sich die Kunden bald einstellen müssen und was die Hintergründe zu diesem drastischen Schritt sind.

McDonald’s wagt Veränderungen

Bei der Fast-Food-Kette McDonald’s dreht sich längst nicht mehr alles nur um Burger und Pommes. Das Unternehmen übernimmt Verantwortung gegenüber seiner Mitarbeiter und der Umwelt. Und genau aus dem Umweltschutzgedanken heraus soll jetzt ein legendäres Produkt verschwinden. Doch dieser Artikel soll nicht ersatzlos gestrichen werden.

Jetzt schon musste das Unternehmen für den neuen Ersatz für das altbewährte Produkt harte Kritik einstecken. Denn nicht alle Kunden waren mit dem Austausch zufrieden. Jetzt will McDonald’s noch einen Schritt weiter gehen und das Produkt komplett aus dem Sortiment nehmen. In ausgewählten Filialen wird bereits ein Test durchgeführt.

Dieses Produkt soll verschwinden

Lesen Sie auch
Banken in Deutschland stellen plötzlich beliebten Bezahldienst ein

Bereits vor einiger Zeit hat das Unternehmen von Plastikstrohhalmen zu Papierstrohhalmen umgestellt. Dahinter steckt ein Umweltschutzgedanke. Allerdings möchte der Konzern jetzt die Strohhalme überhaupt nicht mehr anbieten, sondern komplett streichen. Unterdessen fragen sich viele Kunden nun, wie sie aus dem Becher ihr Getränk genießen sollen.

Tatsächlich hat sich der Konzern dazu etwas Neues einfallen lassen. Dies kann durchaus erst einmal befremdlich wirken. Für sämtliche Kaltgetränke möchte McDonald’s eine sogenannte Pullback-Lasche einführen. So soll man künftig ohne Strohhalme aus den Bechern trinken können.

So funktioniert die Lasche

Durch den neuen Deckel soll vor allem Kleinplastik stark reduziert werden, wie ein Sprecher des Unternehmens erklärte. Um künftig aus dem Becher trinken zu können, muss man die Lasche zurückziehen. Außerdem plant McDonald’s noch weitere Schritte.

So sollen bis Ende 2025 sämtliche Verpackungen aus 100 Prozent recycelten oder erneuerbaren Materialien bestehen. Laut Unternehmen selbst soll der Anteil daran jetzt schon bei 82,7 Prozent liegen. Wie die neuen Bechervarianten ankommen, sollen die Tests indessen zeigen.