Nach 40 Jahren: Punica verschwindet komplett – „in paar Tagen“

Deutsche Getränkemarke Punica.
Foto: pr

Schon letztes Jahr wurde das Aus von Punica verkündet. Nun verschwindet ein weiteres beliebtes Erfrischungsgetränk aus den Verkaufsregalen.

1977 wurde die Getränkemarke Punica für Fruchtsaftgetränke entwickelt. Bereits im September 2022 wurde jedoch die Produktion eingestellt, sodass nach über 40 Jahren die letzten Produkte der Marke aus den Verkaufsregalen verschwinden.

Auch dieser Eistee wird erst einmal nicht weiter vertrieben

Nachdem die Marke Punica 2022 von Pepsico an die französischen Finanzinvestoren PAI Partners verkauft wurde, beschlossen diese aufgrund strategischer Prioritäten das Aus der Fruchtsäfte. Nach Punica verschwindet nun auch das nächste beliebte Getränk aus den Regalen. So soll es Berichten zufolge einen Verkaufsstopp für Nestea-Eistee geben. Erste Handelspartner sollen über diesen Schritt bereits informiert sein.

Der hohe Zuckergehalt von Nestea führt schon länger zu Diskussionen über das Getränk, sodass der Schweizer Konzern den Verkauf nun erst einmal stoppen will. Nach einem Strategiewechsel ist die weitere Zukunft des beliebten Getränks deshalb ungewiss.

Der Konzern Nestlé produziert und vertreibt den Eistee in Deutschland

Von 2001 bis 2018 wurde der Eistee gemeinsam von Nestlé und Coca-Cola produziert und vertrieben. Nach 2018 wurde die Zusammenarbeit beendet und die Lizenzen für das Produkt wurden nach Ländern aufgeteilt. Bis heute hält Nestlé die Rechte für die Produktion und den Verkauf des Eistees inne. Der Schweizer Konzern ist der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern und steht häufiger aufgrund verschiedener Umweltvergehen in der Kritik.

Der Hype für Eistee scheint zu schwinden

Einige Jahre lang wurde Eistee immer beliebter und viele neue Eisteemarken strömten auf den Markt. Marken wie 4BRO und BraTee sorgten für einen Marktanstieg von Eistee bei den alkoholfreien Getränken um ein Drittel. 2021 war der beliebteste Eistee Fuze Tea. Im selben Jahr stieg der Umsatz von Eistee um ganze 17,2 Prozent.

In den vergangenen Jahren lässt sich jedoch ein Rückgang erkennen. So stiegen die Umsätze im Jahr 2022 lediglich um 2,7 Prozent. Dennoch ist Eistee weiterhin sehr beliebt. Vor allem viele Rapper wie Capital Bra und Shirin David setzen auf das Getränk.