Nächste insolvent: Hunderten Mitarbeitern droht Kündigungswelle

Eine Firma von innen mit Mitarbeitern neben Fließbändern.
Symbolbild © imago/Pond5 Images

Das nächste Unternehmen ist insolvent und Hunderten Mitarbeitern droht eine Kündigungswelle. Der Produzent von Küchenausstattungen geht durch eine schwierige Zeit und verschiedene Bereiche stehen sogar vor dem Aus.

Ein angesehener deutscher Produzent von Küchenausstattungen steht erneut vor finanziellen Schwierigkeiten und seinen Mitarbeitern droht eine Kündigungswelle. Früher führend in der Fertigung hochwertiger Küchenarbeitsflächen und -rückwände, sieht sich das Unternehmen mit einer bedrückenden Lage konfrontiert.

Insolvenz wegen Corona, Geldentwertung und hoher Zinsen

Nach einer früheren Insolvenz Ende 2021 ist das Unternehmen erneut gezwungen, den schmerzhaften Weg in die Zahlungsunfähigkeit zu gehen. Die Anwaltskanzlei Voigt Salus plant, das Insolvenzverfahren voraussichtlich am 1. Januar 2024 zu eröffnen. Die Gründe für diesen Schritt von D. Lechner GmbH sind vielfältig. Die starken Veränderungen im Einkaufsverhalten nach der turbulenten Zeit der Coronapandemie sowie die anhaltende Geldentwertung und die hohen Zinsen haben die Wirtschaft stark belastet.

Ein harter Schlag für Lechner war der drastische Umsatzrückgang um 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die drohende Insolvenz wird bedeutende Veränderungen innerhalb des Unternehmens nach sich ziehen. Bereiche wie Holz und Stein stehen vor dem Aus, die Produktion soll ab Januar gestoppt werden. Eine schwierige Zeit bricht für die 320 Mitarbeiter an, von denen eine unbestimmte Anzahl von Kündigungen betroffen sein könnte. In Anbetracht dieser Herausforderungen hoffen die Angestellten auf eine positive Wendung und neue Chancen für das Unternehmen.

Potenzieller Investor bringt den Mitarbeitern Hoffnung

Trotz der düsteren Nachrichten gibt es einen Funken Hoffnung: Ein potenzieller Investor plant, den Bereich Glas zu übernehmen, was bedeutet, dass dieser von den aktuellen Entlassungswellen verschont bleiben könnte. Das ist ein Lichtblick für die Angestellten dieses Sektors, da sie so nicht von den anstehenden Entlassungen betroffen wären.

Doch die Zukunft des traditionsreichen Herstellers von Küchenausstattung bleibt ungewiss, während die Mitarbeiter gespannt auf Neuigkeiten zu ihren Arbeitsplätzen warten. Die D. Lechner GmbH befindet sich erneut an einem Wendepunkt, während sie inmitten wirtschaftlicher Herausforderungen nach einer Lösung sucht. Viele hoffen, dass sich bald eine klare Richtung für das Unternehmen abzeichnet, um seinen Mitarbeitern Stabilität und Sicherheit zu bieten.