Neue Aktion: Edeka verkauft Schnäppchen-Tüten für 3 Euro

Kunden vor Edeka.
Symbolbild © istockphoto/Ally Lee

Mit dieser Aktion zieht Edeka die Aufmerksamkeit auf sich. Die Supermarktkette bietet seinen Kunden nun günstige Tüten für 3 Euro an. 

Mit den 3-Euro-Tüten hat bereits der Supermarkt-Gigant Lidl einige Kunden gelockt. Edeka zieht jetzt nach. Doch nicht alle sind über das neue Schnäppchen erfreut.

Günstige Lebensmittel

Wenn Menschen weggeschmissene Lebensmittel aus dem Müll fischen, nennt man diesen Vorgang „Containern“. Dies ist hierzulande illegal. Dass 11 Millionen Tonnen an Produkten dabei weggeworfen werden spielt bisher keine Rolle. Mit den neuen Schnäppchen-Tüten könnte sich das jetzt nun ändern.

Die zwei Supermarktketten Lidl und Edeka bieten 3-Euro-Tüten an. Dabei handelt es sich um Überraschungspackungen. Diese sind aus Lebensmitteln zusammengestellt, die sonst weggeschmissen worden wären.

Retter-Tüte

Diese Tüten werden auch als „Retter-Tüten“ bezeichnet. Diese beinhalten Lebensmittel, die sonst im Müll gelandet wären. Damit bieten die Supermarktketten auch den sogenannten „Containern“, die häufig illegal weggeschmissene Lebensmittel sammeln, eine Alternative.

Zunächst hört sich die Aktion sehr positiv an und lockt auch viele Kunden. Denn in Zeiten von Massenkonsum, ist die Verschwendung von Lebensmitteln ein großes Problem. Dennoch erhält der Verkauf der „Retter-Tüte“ nicht nur positive Resonanz.

Lesen Sie auch
Offiziell: Bestimmte Getränke werden in Supermärkten noch teurer

Kritik an Edeka

Auf Facebook wird die neue Aktion stark diskutiert. Viele Nutzer freuen sich über die Schnäppchen-Tüte. Ein Nutzer habe sogar Bio-Produkte darin gefunden. Vor allem Obst und Gemüse finde man darin.

Doch andere User ärgern sich, dass bisher die Tüten nur in bestimmten Edeka-Filialen zu finden seien. Die Pressesprecherin von Edeka Hanna Koll äußert sich dazu. Sie legt dar, dass jeder Edeka-Marktführer selbst entscheide, wie er das Sortiment gestalte und ob er die „Retter-Tüte“ anbiete.

Andere Facebook-User stört, dass die Tüten nicht an Bedürftige und Obdachlose gespendet werden. Doch dazu nimmt eine Edeka-Filiale in Hannover Stellung: Bereits seit 30 Jahren bestehe eine Zusammenarbeit mit der Tafel. Rund 1,45 Millionen Euro Lebensmittel seien schon gespendet worden. Ob die günstige Lebensmitteltüte in mehreren Edeka-Märkten künftig zu finden sein wird, bleibt abzuwarten.