Nicht mehr die Pizza: Lieblingsgericht der Deutschen steht fest

Frau einkaufen Supermarkt
Symbolbild © istockphoto/nd3000

Die Pizza galt sehr lange als das Lieblingsgericht der Deutschen. Jetzt allerdings hat das italienische Gericht Konkurrenz bekommen und wurde vom Thron gestoßen.

Die Pizza galt nicht ohne Grund lange Zeit als das Lieblingsgericht der Deutschen schlechthin. Sie ist lecker, macht satt, ist vielseitig belegbar und schnell gemacht. Jetzt gibt es allerdings einen neuen Spitzenreiter.

Schnell, lecker und problemlos

Im Bereich Convenience Food, was so viel bedeutet wie „bequemes Essen“, liegt Pizza als Lieblingsgericht der Deutschen ganz weit vorn. Doch auch Pommes oder Ravioli aus der Dose gehören zu dieser Kategorie und erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind schnell zubereitet, da man viele Fertiggerichte einfach nur noch aufwärmen muss.

Die Statista Content Special Essen & Ernährung hat eine Umfrage durchgeführt, bei der es darum ging, mehr über das Essverhalten im Bereich Convenience Food in Deutschland herauszufinden. Dabei untersuchte das Institut auch, welche Lebensmittel besonders beliebt sind. Laut der Auswertungen soll Convenience Food ein fester Bestandteil der täglichen Nahrungsaufnahme in Deutschland sein.

Fertiglebensmittel sehr beliebt

Knapp tausend Verbraucher nahmen an der Umfrage von Statista teil. Sie sollten Auskunft über ihre Einkaufs- und Essgewohnheiten geben. Im Fokus lagen dabei Fertiglebensmittel. Die Umfrage zeigte ein überraschendes Ergebnis: Und zwar lösten Pommes und Fischstäbchen die Pizza als Lieblingsgericht der Deutschen ab. Laut der Umfrageergebnisse soll über die Hälfte der Befragten regelmäßig zu Fertig-Pommes und Fischstäbchen aus der Tiefkühltruhe greifen.

Lesen Sie auch
Wertvoll: Bestimmte alte Putzschwämme sind knapp 300 Euro wert

Deutlich weiter hinten auf der Beliebtheitsskala rangieren Fertiggerichte aus der Dose wie Ravioli. Pizza und Lasagne teilen sich die Ränge mit Fertigprodukten wie Fisch aus der Dose. Laut einer Statistik des Deutschen Tiefkühlinstituts sollen im Jahr 2020 etwa 200.000 Tonnen Tiefkühl-Pommes verkauft worden sein.

Tiefkühl-Pommes sehr begehrt

Da Kartoffeln, aus denen Pommes bestehen, grundsätzlich als fettarmes Lebensmittel gelten, kann der Genuss von fertig Pommes tatsächlich sinnvoll in die Ernährung eingebunden werden. Trotzdem sollte man es damit nicht übertreiben, erklären Ernährungsexperten.

Die Zubereitung in einer Heißluftfritteuse oder im Backofen ist deutlich fettreduzierter als jene in der klassischen Fritteuse. Pommes sind sehr vielseitig und haben sicherlich nicht grundlos die Pizza als das Lieblingsgericht der Deutschen im Bereich des Convenience Foods abgelöst.