„Nicht übertreiben“: Nur eine bestimmte Zeit lang soll man duschen

Eine Frau unter der Dusche.
Symbolbild © istockphoto/bluesunrise

Experten raten dazu, es nicht zu übertreiben, denn man soll nur eine bestimmte Zeit lang duschen. Andernfalls kann man sogar seiner eigenen Gesundheit schaden.

Laut Expertenmeinung sollte man nicht zu lange duschen, sondern nur eine bestimmte Zeit lang. Auch zu kurzes Duschen ist nicht empfehlenswert. Man kann in beiden Fällen sogar seiner eigenen Gesundheit richtig schaden. Das sind die Gründe.

Zu welcher Zeit sollte man duschen?

Die einen stehen früher auf und genießen eine ausgiebige Dusche vor der Arbeit. Die anderen waschen sich den Schmutz des Tages lieber gleich abends vom Körper. Ob es besser ist, abends oder morgens zu duschen – darüber scheiden sich die Geister. Gerade, weil auch vieles vom Lebensstil eines Menschen abhängt und es nicht für jeden eine passende Empfehlung gibt. Auch die Häufigkeit, wie oft man unter die Dusche springen sollte, ist Grundlage für zahlreiche Diskussionen. Auch hier hängt sicherlich viel von der Art der Arbeit und der Jahreszeit ab.

Wie lange ist noch gesund?

Die einen lieben es, lange unter der Dusche zu stehen und das Wasser auf sich herabprasseln zu lassen. Die anderen hüpfen lieber schnell rein und wieder raus. Experten haben nun herausgefunden, dass beides nicht optimal ist. Wer zu kurz duscht, riskiert, sich den Schmutz nicht richtig von der Haut zu waschen. So bleibt ein Rest übrig, der im schlimmsten Fall zu einer Pilzinfektion führen kann. Wer zu lange duscht und zu heiß, beschädigt die Barriere der Haut. Der natürliche Schutzschild wird abgeschrubbt. Macht man dies jeden Tag, kann sich die Haut nicht erholen. Die Folge ist, dass sie trocken und rissig wird. Es können sich Ekzeme bilden.

Lesen Sie auch
Zu teure Preiserhöhung: Restaurants haben immer weniger Gäste

Die optimale Duschdauer beträgt laut Experten zwischen acht und zehn Minuten. So hat man genug Zeit, sich gründlich zu waschen. Und die Haut wird nicht angegriffen. Wer morgens noch einen extra Frischekick will und seinem Immunsystem etwas Gutes tun möchte, duscht die letzten 20 Sekunden kalt. Zwar muss man dafür etwas Mut aufbringen, aber es lohnt sich. Das kalte Wasser baut zudem Stress ab, fördert die Durchblutung und lindert Muskelschmerzen, zum Beispiel nach dem Training.