Nicht wegkippen: Erste Haushalte nutzen Kartoffelwasser weiter

Abwasch von Kartoffeln
Symbolbild © istockphoto/Adene Sanchez

Haushaltstricks zum Geldsparen gibt es viele. Doch dieser scheint auf den ersten Blick ungewöhnlich. Doch Haushalte, die Kartoffelwasser nicht einfach wegschütten, sondern es für andere Zwecke nutzen, können davon stark profitieren.

Die Kartoffel erfreut sich einer unbestrittenen Beliebtheit dank ihres guten Geschmacks, ihrer Nährstoffvielfalt und der Möglichkeit, sie auf vielfältige Weise zuzubereiten. Doch nicht nur des Deutschen Lieblingsgemüse ist nützlich und nahrhaft, sondern auch das Kartoffelwasser, das deshalb nun erste Haushalte weiter nutzen.

Richtiges Kartoffelkochen will gelernt sein

Das Zubereiten von Kartoffeln ist im Grunde einfach. Geschälte oder gereinigte Knollen werden normalerweise zuerst etwa zwanzig bis dreißig Minuten in kochendem Wasser gegart. Wenn ihr die Kartoffeln allerdings schon davor schneidet, klappt das Weichkochen auch in nur drei Minuten, wenn es mal schnell gehen muss. Danach wird das Kochwasser oft einfach in den Abfluss gegossen. Dabei gibt es einige kreative und praktische Anwendungsmöglichkeiten für Kartoffelwasser.

Neben seiner Verwendung zum Kochen von Kartoffeln kann das Kartoffelwasser als Wasserersatz beim Kochen und Backen dienen. Durch sein Aroma, das es während des Kartoffelkochens aufnimmt, verstärkt es zum Beispiel den Geschmack von Brot und kann in Rezepten als Wasserersatz eingesetzt werden. Darüber hinaus eignet sich das Kochwasser ideal zum Strecken von Soßen und Suppen, um deren Geschmack zu intensivieren. Es ist wichtig zu beachten, dass Kartoffelschalen den giftigen Pflanzenstoff Solanin enthalten. Daher ist es ratsam, die Kartoffeln zu schälen, wenn man das Kartoffelwasser in der Küche weiterverwenden will.

Lesen Sie auch
Tier breitet sich in Gärten aus: Erste verteilen Hausmittel auf Wiese

Weitere Anwendungsfelder für Kartoffelwasser

Und das Beste: Nicht nur in der Küche, sondern auch im Haushalt gibt es clevere Einsatzbereiche für Kartoffelwasser. Der warme Sud eignet sich als effektives Reinigungsmittel für Geschirr, Pfannen und Kunststoffoberflächen. Es ist jedoch wichtig, nach der Anwendung mit klarem Wasser nachzuspülen, um mögliche Stärkereste zu entfernen.

Zusätzlich kann Kartoffelwasser mehrere Haushaltsprobleme lösen. Er eignet sich als Abflussreiniger, indem man den heißen Sud einfach in den verstopften Abfluss gießt. Der abgekühlte und ungesalzene Kartoffelsud enthält wichtige Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium und dient daher auch als wirksames Düngemittel für Pflanzen. Zudem kann man das abgekühlte, ungesalzene Kartoffelwasser als natürliches Pestizid gegen Blattläuse verwenden, indem man die Pflanzen damit begießt. Ein weiteres Anwendungsfeld: Das Kartoffelwasser dient als Unkrautvernichter, wenn man Wurzeln damit begießt.