Preise betroffen: IKEA kündigt Änderung für ganz Deutschland an

Menschen vor einer Ikea Filiale
Symbolbild © imago/Bildbyran

Damit hat wohl niemand gerechnet. Aber IKEA kündigt jetzt eine Änderung an, die in ganz Deutschland gelten wird. Auch die Preise des schwedischen Möbelhauses sind davon betroffen. Im Folgenden erfährt man mehr darüber.

Das schwedische Möbelhaus IKEA kündigt eine überraschende Änderung in ganz Deutschland an. Nachdem man hier jahrelang besonders günstig hochwertige Möbel für die Wohnung zum kleinsten Preis erhielt, dürfte dieser Schritt viele Kunden jetzt überraschen.

Tolles Design zu kleinem Preis

IKEA ist bekannt für seine tollen Designs und seine unglaublich großen Hallen, in denen man vom Bettbezug bis hin zur neuen Couch alles findet. Umso erfreulicher ist deshalb die Nachricht, dass man bald noch besser bei dem Möbelriesen shoppen kann. Denn IKEA kündigt eine Änderung an, die besagt, dass das Unternehmen bald auch in den deutschen Innenstädten zu finden sein will.

Denn einer der größten Minuspunkte des schwedischen Möbelhauses ist bislang wohl, dass man meist sehr weit fahren muss, bis man die beliebten Möbel shoppen gehen kann. Nur in wenigen Städten wie Berlin findet man das Möbelhaus auch in den Innenstädten. In einem Interview in den Medien kündigt der Chef von IKEA Deutschland deshalb nun an, dass man das Konzept ändern wolle. Und zwar will man offenbar mehrere Planungsstudios in deutschen Städten eröffnen. In diesen soll es den Verbrauchern möglich sein, unter anderem Küchen und Co. zu planen, ohne dass man dafür den weiten Weg in das Möbelhaus außerhalb der Stadt auf sich nehmen muss.

Lesen Sie auch
Nächster Preisknall: Kugel Eis kostet diesen Sommer fast 4 Euro

Konzept ist ein voller Erfolg

Sowohl in München, Ravensburg als auch Berlin gibt es derartige Konzepte bereits – und das mit vollem Erfolg. Darum kündigt IKEA jetzt eine noch weiter reichende Änderung an. Der Plan sei es, überall in Deutschland ähnliche Planungsstudios zu bauen, sodass man diese von fast überall problemlos erreichen könne. Damit das funktioniert, sucht man derzeit nach Standorten wie zum Beispiel leeren Kaufhäusern.