Schon wieder teurer: Neue Butterpreise beim Discounter Aldi

Butter am Frühstückstisch
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Butter wieder teurer.

Dass die Preise in der heutigen Zeit immer wieder steigen, daran haben sich die Verbraucher schon gewöhnt. Der Krieg in der Ukraine, die Corona-Pandemie und die hohen Energiekosten sind die größten Auslöser dieser Teuerungswelle.

Experten sind der Ansicht, dass diese Teuerungswelle uns auch noch monatelang begleiten wird. Das Schlimmste könnte uns im ungünstigsten Fall sogar noch bevorstehen.

Für viele Verbraucher ist es schon eine Überraschung, dass es noch Lebensmittel gibt, die sogar in der Inflation noch günstiger werden. Dazu zählte im Juni auch noch Aldi, welcher den Preis für seine Eigenmarke Milsani Butter  bei der 250-Gramm-Packung von 2,29 € auf 2,19 Euro gesenkt hatte.

Lesen Sie auch
Aldi plant radikale Kehrtwende – "Alle Kunden werden es merken"

Jetzt kochen die Emotionen der Verbraucher wieder, aber dieses Mal, weil Aldi den Preis für die eigene Butter von 2,19 Euro wieder auf 2,29 Euro erhöht hatte. Sehr wahrscheinlich hatte sich Aldi mit der Reduzierung des Preises wohl selbst ins eigene Fleisch geschnitten und macht deshalb wieder einen Rückzieher von der Reduzierung.

Die Kunden sind dementsprechend aufgebracht. Mal in dem einen Monat Preis runter, dann wieder Preis rauf. Dadurch hat Aldi mittlerweile einige Kunden verloren. Diese wollen die Butter nur noch dort kaufen, wo diese günstig ist, aber nicht mehr von Aldi.