Stiftung Warentest: Teures Marken-Waschmittel fällt komplett durch

Halbleeres verschwommenes Supermarktregal
Symboldbild © istock/ Kwangmoozaa

Das Verbrauchermagazin Stiftung Warentest hat einen neuen Waschmittel-Test veröffentlicht. Dabei fällt ein teures Marken-Waschmittel komplett durch.

Die Stiftung Warentest hat wieder getestet. Diesmal waren es zwanzig verschiedene Waschmittelmarken, von denen jeweils 13 Flüssig- und sieben Pulverwaschmittel genau untersucht wurden. Das Ergebnis des Tests ist überraschend: Ausgerechnet ein teures Marken-Waschmittel fällt im Test durch.

So wurde getestet

Ein Waschmittel sollte besonders sparsam im Verbrauch, aber auch besonders gut in seiner Wirkung sein. Zudem sollte es angenehm riechen und natürlich schonend zur Wäsche und den Textilien sein. Genau das hat Stiftung Warentest überprüft und kommt dabei zu einem eindeutigen Ergebnis.

Um eine alltägliche Anwendung möglichst genau abzubilden, wurden zwanzig verschiedene Color-Waschmittel über einen Zeitraum von sechs Monaten getestet. Dabei wurden Kleidungsstücke und Textilien unterschiedlichster Art und mit mehr als 10.000 Flecken – von Gras bis Rotwein – gewaschen.

Eindeutiges Ergebnis der Stiftung Warentest

Das Ergebnis nach sechs Monaten fiel eindeutig aus. Während ein teures Marken-Waschmittel durchfällt, scheinen ganz besonders die Pulverwaschmittel empfehlenswert zu sein. Der Grund: Flüssigwaschmittel verteilen einen Fleck eher, während Pulverwaschmittel sich des Schmutzes wirklich annehmen und ihn auch tatsächlich entfernen. Insgesamt bekam in dem Test jedes zweite Flüssigwaschmittel die Note „ausreichend“.

Lesen Sie auch
Offiziell: Bestimmte Getränke werden in Supermärkten noch teurer

Aus diesem Grund empfiehlt das Verbrauchermagazin Stiftung Warentest auch, besonders dreckige Wäsche besser mit einem Pulverwaschmittel zu reinigen. Hier sollte nur darauf geachtet werden, dass derartig starke Mittel auf Dauer die Farbe der Textilien verblassen lassen.

Diese Waschmittel sind laut Stiftung Warentest empfehlenswert

Mit der Note „gut“ schnitten am Ende die Waschmittel in Pulverform von Ariel, Persil und Domol ab. Bei den Flüssigwaschmitteln konnte immerhin „Formil Color“ von Lidl mit einer Note von 2,2 überzeugen.

Überraschenderweise fällt das teure Marken-Waschmittel von Weißer Riese durch. Es erhält von dem Verbrauchermagazin Stiftung Warentest lediglich die Note „ausreichend“. Das sogenannte „Sensitive Waschmittel“ von Sodasan bekam sogar nur die Note „mangelhaft“ verliehen. Und auch das Pulverwaschmittel von Dash schnitt lediglich mit der Note „ausreichend“ ab.