Tausende Euro wert: Wer diese alten DM-Münzen noch hat, ist reich

Frau hält Geldbörse in der Hand.
Symbolbild

Karlsruhe Insider: Noch mehr wert.

Vor rund 20 Jahren wurde in Deutschland der Euro eingeführt, und auch heutzutage sind leider immer noch viele mit dieser Währung nicht zufrieden. Nach wie vor wird oftmals nach dem alten System umgerechnet.

Von 1948 bis 2001 war die Deutsche Mark das offizielle Zahlungsmittel in Deutschland. Die D-Mark gilt vielen als die stabilste aller Währungen, zumal sich im Zusammenhang mit der Einführung des Euro zahlreiche Dinge und Dienstleistungen schlagartig verteuert hatten.

Oftmals schlummern noch immer in Schränken und Schubladen alte DM-Bestände. Da die D-Mark nun aber kein offizielles Zahlungsmittel mehr ist, gewinnen etliche Münzen allmählich deutlich an Wert.

Lesen Sie auch
Alarm: Gefährliche Keime in Discounter-Geflügelfleisch entdeckt

Besonders gesucht sind die wenigen 2-Pfennig-Stücke, die vor 1968 geprägt wurden. Diese Münzen sind sind inzwischen bei Sammlern heiß begehrt und werden zum Teil für bis zu 5.000 Euro gehandelt, je nach Zustand.

Wer seine DM-Münzen und Pfennige verkaufen möchte, sollte diese genau auflisten, und die Aufstellung dann an die MDM-Münzhandelsgesellschaft schicken. Hier kann man eine Expertise bekommen.

Wer weiß, vielleicht sind Sie ja insgeheim ein DM-Millionär?